Fünf Schwer­ver­letz­te durch betrun­ke­nen Autofahrer

13. August 2013
von Redaktion

Fünf Schwer­ver­letz­te durch betrun­ke­nen Autofahrer

polizeiBri­lon (Hoch­sauer­land) Mon­tag­abend, gegen 20:30 Uhr, wur­de ein 22-jäh­ri­ger Bri­lo­ner und vier wei­te­re Ver­kehrs­teil­neh­mer bei einem Ver­kehrs­un­fall schwer ver­letzt. Der jun­ge Mann fuhr auf der Bun­des­stra­ße 7 von Mars­berg kom­mend in Rich­tung Bri­lon. Auf dem gera­den Teil­stück der Bun­des­stra­ße, zwi­schen der Kef­fel­ker Kapel­le und dem Thü­le­ner Kreuz, geriet er mit sei­nem Fahr­zeug in den Gegen­ver­kehr. Dort stieß er zunächst gegen die lin­ke Fahr­zeug­sei­te eines ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­zeugs. Das Auto wur­de durch den Auf­prall gegen die Leit­plan­ke gedrückt, geriet dort ins Schleu­dern, über­schlug sich und blieb auf dem Dach lie­gen. Die bei­den Insas­sen in dem Fahr­zeug, der 56-jäh­ri­ge Fah­rer und sein 18-jäh­ri­ger Bei­fah­rer, bei­de aus Bri­lon, wur­den dabei schwer ver­letzt. Nach die­sem Zusam­men­stoß fuhr der Unfall­ver­ur­sa­cher fron­tal in ein wei­te­res Fahr­zeug, wel­ches hin­ter dem Auto des 56-Jäh­ri­gen fuhr. Bei­de Fahr­zeu­ge prall­ten dabei in die Leitplanke.

Bei die­sem Zusam­men­stoß wur­den der 48-jäh­ri­ge Fah­rer und sei­ne 41-jäh­ri­ge Bei­fah­re­rin, eben­falls bei­de aus Bri­lon, schwer verletzt.

Auch der Unfall­ver­ur­sa­cher wur­de schwer ver­letzt. Alle Fahr­zeu­ge waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den. Die Stra­ße war für rund 2,5 Stun­den gesperrt. Der Sach­scha­den beläuft sich auf gut 25.000 Euro! Grund für das Abkom­men in den Gegen­ver­kehr dürf­ten die rund 2,4 Pro­mil­le gewe­sen sein, die bei dem 22-Jäh­ri­gen feste­ge­stellt wur­den. Sei Füh­rer­schein wur­de direkt sichergestellt.