FORT FUN: Tag der Her­zen ein vol­ler Erfolg

9. Mai 2014
von Redaktion

fortfun fortfun2Best­wig. (Hoch­sauer­land) Frei­zeit­park öff­ne­te exklu­siv für Cha­ri­ty-Event • Über 100 frei­wil­li­ge Hel­fer und FORT FUN Mit­ar­bei­ter unter­stütz­ten Ver­an­stal­tung ehren­amt­lich • Frei­er Ein­tritt für ein­ge­la­de­ne Besu­cher mit Behin­de­rung und ihre Begleiter
Best­wig, 8. Mai 2014 – Bereits zum 6. Mal fand am 7. Mai der Tag der Her­zen im FORT FUN Aben­teu­er­land statt. In Zusam­men­ar­beit mit dem För­der­ver­ein der Schu­le an der Ruhraue, der Volks­bank Sauer­land, der Fir­ma Hans Mül­ler aus Ols­berg, den Bikern von „Wir tram­peln – Sie hel­fen“, der JU Bri­lon, dem Bri­lo­ner Bür­ger­meis­ter- kan­di­da­ten Hol­ger Bor­kamp als Schirm­herr der Ver­an­stal­tung und den Mit­ar­bei­tern der RWE und der West­netz GmbH wur­de über 1600 Gäs­ten mit kör­per­li­cher und geis­ti­ger Behin­de­rung und Betreu­ern ein kos­ten­lo­ser Tag in Sauer­lands größ­tem Frei­zeit­park ermöglicht.
Der Tag der Her­zen im Frei­zeit­park FORT FUN Aben­teu­er­land, der 2007 ins Leben geru­fen wur­de, ist eine der größ­ten Cha­ri­ty-Aktio­nen in NRW. Initia­tor und Orga­ni­sa­tor war der För­der­ver­ein der Schu­le an der Ruhraue in Ols­berg-Big­ge, eine För­der­schu­le für kör­per­li­che und moto­ri­sche Ent­wick­lung. Seit 2012 hat das FORT FUN selbst die Orga­ni­sa­ti­on des Events über­nom­men und die Ver­an­stal­tung fin­det im 2‑Jah­res-Rhyth­mus statt. Die Schirm­herr­schaft liegt in die­sem Jahr bei Hol­ger Bor­kamp, Bür­ger­meis­ter­kan­di­dat aus Bri­lon. „Als ich von die­ser Ver­an­stal­tung erfah­ren habe, hat mich direkt das sozia­le Enga­ge­ment aller Betei­lig­ten begeis­tert“, erläu­tert Hol­ger Bor­kamp sei­ne Beweg­grün­de zur Über­nah­me der Schirm­herr­schaft und spricht sei­nen Dank an alle frei­wil­li­gen Hel­fer aus.
Für die Ver­an­stal­tung öff­net das FORT FUN sei­ne Türen außer­halb des regu­lä­ren Öff­nungs­zei­ten­ka­len­ders, sodass an die­sem Tag kein regu­lä­rer Publi­kums­ver­kehr statt­fin­det. So kön­nen sich die Mit­ar­bei­ter des Frei­zeit­parks, die die­se Ver­an­stal­tung eben­falls ehren­amt­lich unter­stüt­zen, am Tag der Her­zen aus­schließ­lich auf die Bedürf­nis­se geis­tig und kör­per­lich behin­der­ter Kin­der, Jugend­li­cher und Erwach­se­ner kon­zen­trie­ren und ihnen einen ganz beson­de­ren Tag im FORT FUN ermög­li­chen. Dies wäre wäh­rend des regu­lä­ren Park­be­triebs nicht unein­ge­schränkt mög­lich, da die Fahr­ge­schäf­te für Men­schen mit Behin­de­rung nur in Beglei­tung eines Betreu­ers zu nut­zen sind. „Das Enga­ge­ment unse­rer Mit­ar­bei­ter macht uns sehr stolz“, berich­tet Chris­ti­ne Schüt­te, Pres­se­spre­che­rin des Frei­zeit­parks, „unser Dank gilt aber im glei­chen Maße den vie­len frei­wil­li­gen Hel­fern und Spon­so­ren, ohne die eine sol­che Ver­an­stal­tung nicht mög­lich wäre.“ Über 100 FORT FUN Mit­ar­bei­ter und ehren­amt­li­che Unter­stüt­zer leis­te­ten den gan­zen Tag über Hil­fe­stel­lun­gen, küm­mer­ten sich um die Gäs­te und sorg­ten so für einen rei­bungs­lo­sen Ablauf und vor allem für die Sicher­heit. Zu den treu­en, frei­wil­li­gen Hel­fern zäh­len schon seit meh­re­ren Jah­ren Mit­ar­bei­ter der RWE und der West­netz GmbH sowie der Volks­bank Sauer­land. Erst­ma­lig dabei waren in die­sem Jahr die Mit­ar­bei­ter der Fir­ma Hans Mül­ler aus Ols­berg und die Biker von „Wir tram­peln – Sie helfen“.

„Wir möch­ten gera­de auch der jun­gen Genera­ti­on ver­mit­teln, mit wel­chen Pro­ble­men Men­schen mit Behin­de­rung im All­tag kon­fron­tiert wer­den und wie jeder ein­zel­ne einen Bei­trag zur Unter­stüt­zung leis­ten kann“, erzählt Ste­fan Ester, Geschäfts­füh­rer der Fir­ma Hans Mül­ler und Mit­glied bei den Bikern. Lisa Kai­ser von der Aus­zu­bil­den­den­ver­tre­tung der RWE ergänzt: „Unse­re Aus­zu­bil­den­den freu­en sich ein­fach, wenn sie ande­ren Men­schen ein Lächeln ins Gesicht zau­bern kön­nen und fra­gen oft schon lan­ge im Vor­aus, wann die Ver­an­stal­tung das nächs­te Mal statt­fin­den wird.“ Tat­kräf­ti­ge Unter­stüt­zung erhielt der Tag der Her­zen in die­sem Jahr außer­dem bereits im Vor­feld von der JU Bri­lon, die bei zwei Ver­an­stal­tun­gen Waf­feln back­te und die Erlö­se dem Tag der Her­zen spen­de­te. Wie hoch die Moti­va­ti­on der frei­wil­li­gen Hel­fer ist, zeigt sich auch dar­in, dass sich über die Jah­re ein Wett­be­werb ent­wi­ckelt hat, bei dem es dar­um geht, wer die meis­ten Ach­ter­bahn­fahr­ten als Begleit­per­son absol­viert hat. Der in 2012 auf­ge­stell­te Rekord lag bei 76 Fahr­ten in der Ach­ter­bahn Speed­S­na­ke und wur­de in die­sem Jahr mit 90 Fahr­ten durch Sebas­ti­an Becker, Jonarthan­an Jeya­see­lan und Mar­co Schä­fer von der RWE sogar noch deut­lich über­trof­fen.  „Die zahl­rei­chen Hel­fer und Spon­so­ren machen das Event in jeder Hin­sicht zu einem Tag der Her­zen“, bestä­tigt auch Rem­bert Busch vom För­der­ver­ein der Schu­le an der Ruhraue, der die­ses Event von Anfang an beglei­tet und unter­stützt hat.
Über 1600 Men­schen mit Behin­de­rung und Betreu­er konn­ten am dies­jäh­ri­gen Tag der Her­zen teil­neh­men und die abwechs­lungs­rei­chen Attrak­tio­nen des Frei­zeit­parks kos­ten­frei genie­ßen. Feh­len durf­ten dabei natür­lich auch nicht das Tref­fen mit den Park­mas­kott­chen, Fun­ny Fux Jr. und dem Elch Moo­se, sowie die wil­de Wes­tern-Show im Saloon mit She­riff Fuz­zy. Außer­dem erhiel­ten alle Gäs­te einen Ver­zehr­gut­schein, finan­ziert durch die Spen­den der Spon­so­ren, sodass auch für das leib­li­che Wohl gesorgt war. Die durch den Frei­zeit­park ein­ge­la­de­nen Grup­pen neh­men zum Teil erheb­li­che Fahrt­stre­cken in Kauf. So kamen bereits Gäs­te aus Fritz­lar eben­so wie aus Iser­lohn, Pader­born und Sie­gen. Dass sich die Fahrt und der Auf­wand gelohnt haben, ist an den Gesich­tern der Gäs­te direkt abzu­le­sen. „Die Freu­de ist qua­si über­all im Park zu spü­ren,“ berich­tet Chris­ti­ne Schüt­te. „Sowohl für die Gäs­te als auch für alle Hel­fer ist dies ein ganz beson­de­rer Tag.“
Seit nun­mehr 42 Jah­ren gibt es das FORT FUN Aben­teu­er­land. Anzie­hungs­punkt für die Besu­cher sind nicht nur die außer­ge­wöhn­li­chen Fahr­ge­schäf­te, die lau­fend und sehr inten­siv nach höchs­ten Sicher­heits­stan­dards geprüft wer­den. Auch die Lage in den Ber­gen mit­ten im Her­zen des Sauer­lands mit sei­ner wald­rei­chen Umge­bung macht FORT FUN zu etwas Beson­de­rem. Rund 200 Mit­ar­bei­ter sind in dem Park beschäf­tigt und sor­gen sich um das Wohl­erge­hen der Besu­cher. Das FORT FUN Aben­teu­er­land ist ein Unter­neh­men der Com­pa­gnie des Alpes Grup­pe, eine der welt­weit füh­ren­den Gesell­schaf­ten der Fami­li­en­un­ter­hal­tungs­in­dus­trie. Es ist die Adres­se für Frei­zeit­spaß im Sauerland.
Pressekontakt