„Fit sein – fit blei­ben“ – Vita­li­tät und Gesund­heit „bewe­gen“ die Genera­tio­nen

21. April 2013
von Redaktion

Besu­cher hol­ten sich Infor­ma­tio­nen und Tipps bei Win­ter­ber­ger Gesund­heits­mes­se

IMG_4293Win­ter­berg (Hoch­sauer­land) „Fit sein – fit blei­ben“ – die­se viel­ver­spre­chen­de Ankün­di­gung der zwei­ten Gesund­heits­ta­ge der Aktiv­Zeit Win­ter­berg stieß am Wochen­en­de auf viel­fäl­ti­ges Inter­es­se quer durch alle Genera­tio­nen. Ein umfang­rei­ches Pro­gramm aus Mes­se, Vor­trä­gen und Work­shops, Fach­sym­po­si­um zogen rund 2.000 Besu­cher an.

Erfolg­reich war schon der Start der Ver­an­stal­tung mit dem gut besuch­ten Fach­sym­po­si­um. Die Besu­cher erhiel­ten von den hoch­ka­rä­ti­gen Refe­ren­ten wert­vol­le Hin­wei­se rund um das The­ma älter wer­den und die Bedeu­tung von Bewe­gung bei der gesund­heit­li­chen Vor­beu­gung. Franz Mün­te­fe­ring als pro­mi­nen­tes­ter Gast brach­te es auf den Punkt: „Älter wer­den fängt früh an!“ Bewe­gung hal­te nicht nur den Kör­per, son­dern auch den Geist fit. Am Ende sei­nes halb­stün­di­gen Vor­trags stand ein Appell an die Ver­ant­wor­tung der Kom­mu­nen, die Sport­ver­ei­ne bei ihrer wich­ti­gen Arbeit zu unter­stüt­zen.

Mes­se zeig­te eine beein­dru­cken­de Viel­falt Win­ter­bergs als Gesund­heits­stand­ort. Der Bogen spann­te sich von schul­me­di­zi­ni­schen Ange­bo­ten und Ansät­zen bis zur Alter­na­tiv­me­di­zin, von der Prä­ven­ti­on über Hei­lung bis hin zu Hil­fe und Pfle­ge. Kran­ken­kas­sen waren genau­so ver­tre­ten wie Hand­wer­ker, Dienst­leis­ter und sozia­le Ein­rich­tun­gen. An allen Stän­den konn­ten die Besu­cher mit den Aus­stel­lern ins Gespräch kom­men und sich über neu­es­te Ent­wick­lun­gen und Mög­lich­kei­ten infor­mie­ren las­sen.

Auch die Work­shops und Vor­trä­ge waren gut besucht. In viel­fäl­ti­ger Wei­se nah­men fast 20 Mee­tings das The­ma älter wer­den und damit ver­bun­de­ne Beein­träch­ti­gun­gen auf. Aktio­nen wie Golf put­ten, Sla­kli­ning, Kör­per­fett­ana­ly­se reg­ten leb­haf­ten zum Mit­ma­chen an.

„Das neue Mes­se­kon­zept im Over­sum ist voll und ganz auf­ge­gan­gen“, zieht Micha­el Beck­mann, Geschäft­füh­rer des Stadt­mar­ke­ting­ver­eins, Bilanz. Die Aus­stel­ler sei­en mit der Reso­nanz zufrie­den und aus Sicht der Ver­an­stal­ter habe sich die Stadt­hal­le als Stand­ort bes­tens bewährt. Eine Neu­auf­la­ge nach zwei Jah­ren fasst die Aktiv­Zeit Win­ter­berg dar­um gleich ins Auge. Zudem Stri­che man an einem neu­en Mes­se­kon­zept für Win­ter­berg, so Beck­mann. „Eine ver­brau­cher­ori­en­tier­te Fach­mes­se in Win­ter­berg an einem so zen­tral gele­ge­nen Stand­ort bie­tet noch viel Poten­zi­al.“