Final­teil­nah­me – Han­nes Loer­wald erreicht im Einer den 6. Platz bei den Deut­schen Meisterschaften

30. Juni 2015
von Redaktion

lHannesLoerwald2Start lHannesLoerwaldMitTrainerEmSundern/​Köln. Bei den Deut­schen Junio­ren­meis­ter­schaf­ten vom 25. – 28.6. auf dem Füh­lin­ger See in Köln star­te­te RCS-B-Juni­or Han­nes Loer­wald vom Ruder­club Sor­pe­see 1956 e.V. im Einer und im Dop­pel­zwei­er mit sei­nem Part­ner Lars Wen­ner aus Dat­teln. In bei­den Boots­klas­sen reich­te die Leis­tung in den Vor­läu­fen am Don­ners­tag nicht für eine direk­te Qua­li­fi­ka­ti­on für die Halb­fi­nals am Sams­tag, so muss­te in bei­den Boots­klas­sen der Umweg über die Hoff­nungs­läu­fe am Frei­tag bewäl­tigt wer­den. Hier reich­te es im Dop­pel­zwei­er lei­der nicht für einen qua­li­fi­zie­ren­den Platz. Im Einer konn­te sich Han­nes aber mit einem 2. Platz für das Halb­fi­na­le qua­li­fi­zie­ren – nach der muti­gen Ent­schei­dung für den Dop­pel­start ein ver­söhn­li­ches Ergeb­nis. Im 6‑Boo­te-Feld lag er im Halb­fi­na­le am Sams­tag nach 500 m noch knapp auf dem letz­ten Platz, mit einem lan­gen Spurt bei 1000 m schob er sei­ne Boot nach vor­ne und lag dann gleich­auf mit dem Rude­rer aus Ber­lin auf dem 2. Platz. Im End­spurt muss­te er sich die­sem noch geschla­gen geben, aber mit dem 3. Platz und somit dem Final­ein­zug war die Sen­sa­ti­on für den Ath­le­ten vom Sor­pe­see per­fekt. In sei­nem bes­ten Ren­nen des Wochen­en­des schlug er damit 2 Rude­rer, die ihm im Vor­lauf noch 10 bzw 2 Sekun­den abge­nom­men hat­ten deut­lich und über­traf damit alle Erwar­tun­gen. Am Final­tag schien ihn dann aber das Glück ver­las­sen zu haben: Ein Zusam­men­stoß beim Auf­wär­men mit sei­nem Geg­ner aus Mag­de­burg stör­te die Renn­vor­be­rei­tung und Han­nes muss­te mit ver­bo­ge­nem Aus­le­ger und kaput­tem Wasch­bord an den Start gehen. Lei­der reich­te es damit nur zum 6. Platz, mit dem Han­nes als einer von 23 Star­tern und Trai­ner Emil Putz aber mehr als zufrie­den die Heim­rei­se vom Ruder­fest in Köln an den Sor­pe­see antre­ten konn­ten. Nun geht es nach einer schwie­ri­gen Vor­be­rei­tung mit einem über­ra­schend guten Ergeb­nis in die wohl­ver­dien­te Som­mer­pau­se, bevor die Vor­be­rei­tung für die Herbst­re­gat­ten und die Lan­des­meis­ter­schaf­ten beginnt.