Fairtra­de ist alles ande­re als kal­ter Kaf­fee

18. Januar 2017
von Redaktion

Von fair gehan­del­ten Pro­duk­ten pro­fi­tie­ren Städ­te wie Händ­ler glei­cher­ma­ßen

Sun­dern: Seit meh­re­ren Mona­ten beschäf­ti­gen sich Freun­de und För­de­rer des Trä­ger­ver­eins „Eine-Welt-Laden Sun­dern“ auf Anre­gung des Vor­stan­des mit dem The­ma „Fairtra­de Town“.

Städ­te die im Rah­men einer Zer­ti­fi­zie­rung die Bezeich­nung Fairtra­de – Town ver­lie­hen bekom­men haben, för­dern sowohl im Bereich der Zivil­ge­sell­schaft als auch im Bereich Wirt­schaft und Poli­tik gezielt den Han­del mit fair und nach­hal­tig erzeug­ten Waren.

Fairtra­de ver­bin­det Pro­du­zen­ten und Kon­su­men­ten und unter­stützt Klein­bau­ern, Far­mer und Plan­ta­gen­ar­bei­ter in den süd­li­chen Ent­wick­lungs­län­dern, damit sie die Armut aus eige­ner Kraft über­win­den, ihre Stel­lung stär­ken und ihr Leben selbst bestim­men kön­nen.

Neben den Sun­de­raner Nach­bar­städ­ten Bal­ve und Mesche­de, die 2014 die Zer­ti­fi­zie­rung erhal­ten haben, sind zur­zeit etwa 110 wei­te­re Städ­te in NRW mit dem Titel „Fairtra­de Town“ aus­ge­zeich­net wor­den.

Fairtra­de – Städ­te haben sich zur Auf­ga­be gemacht gezielt den fai­ren Han­del auf kom­mu­na­ler Ebe­ne zu för­dern. Und das nicht ohne Grund, denn das The­ma fai­rer Han­del liegt im Trend: In Deutsch­land wächst zuneh­mend das Bewusst­sein für gerech­te Pro­duk­ti­ons­be­din­gun­gen sowie sozia­le und umwelt­scho­nen­de Her­stel­lungs- und Han­dels­struk­tu­ren. So ist zu erken­nen, dass Städ­te und Händ­ler, die sich an der Akti­on betei­li­gen, glei­cher­ma­ßen von fair gehan­del­ten Pro­duk­ten pro­fi­tie­ren.

Die Mög­lich­kei­ten die sich zum The­ma in und für Sun­dern bie­ten, wird die Akti­ons­grup­pe die Aus­gangs­si­tua­ti­on noch ein­mal am Diens­tag, 21. Janu­ar im Restau­rant Tag­werk bespre­chen.

Mit­glie­der der Steue­rungs­grup­pe in Bal­ve, wer­den an die­sem Abend über ihre Erfah­rung bei der Zer­ti­fi­zie­rung und Ein­füh­rung berich­ten. Die Ver­an­stal­tung beginnt um 18 Uhr. Alle am The­ma inter­es­sier­te Per­so­nen sind herz­lich will­kom­men.