Erzie­he­rin­nen aus dem israe­li­schen Part­ner­kreis Megid­do zu Besuch im HSK

9. November 2017
von Redaktion

 

Hoch­sauer­land­kreis. Zum päd­ago­gi­schen Erfah­rungs­aus­tausch waren Erzie­he­rin­nen aus dem israe­li­schen Part­ner­kreis Megid­do eine Woche zu Besuch im Hoch­sauer­land­kreis. Sie hos­pi­tier­ten in ver­schie­de­nen Kin­der­ta­ges­stät­ten und lern­ten dort die täg­li­che Arbeit und die Struk­tu­ren ken­nen. Dabei wur­den vie­le Unter­schie­de fest­ge­stellt. So gibt es in Deutsch­land vie­le alters­ge­misch­te Grup­pen bei­spiels­wei­se von 2 bis 6 Jah­ren, wäh­rend in Isra­el die Grup­pen nach dem Alter homo­gen zusam­men­ge­setzt sind.

 

Kreisdirektor Dr. Klaus Drathen (2.v.r.) begrüßte die israelischen Erzieherinnen mit ihren Kolleginnen aus dem Sauerland sowie Else Garske (r.) als Geschäftsführerin des Partnerschaftskomitees HSK-Megiddo im Kreishaus Meschede. / Foto: Pressestelle HSK

Kreis­di­rek­tor Dr. Klaus Dra­then (2.v.r.) begrüß­te die israe­li­schen Erzie­he­rin­nen mit ihren Kol­le­gin­nen aus dem Sauer­land sowie Else Gars­ke (r.) als Geschäfts­füh­re­rin des Part­ner­schafts­ko­mi­tees HSK-Megid­do im Kreis­haus Mesche­de. / Foto: Pres­se­stel­le HSK

 

Ein­druck hin­ter­ließ bei den hei­mi­schen Erzie­he­rin­nen der soge­nann­te „trash gar­den“, ein Müll­gar­ten, in dem sich die israe­li­schen Kin­der mit All­tags­ge­gen­stän­den wie Lat­ten­ros­ten von Bet­ten, Back­öfen oder alten Bügel­eisen beschäf­ti­gen. Umge­kehrt waren die israe­li­schen Erzie­he­rin­nen ver­wun­dert, wie hygie­nisch es in deut­schen Kin­der­ta­ges­stät­ten zugeht.

 

Einig waren sich am Ende der Woche alle Betei­lig­ten: „Bei­de Sei­ten haben vie­le neue Ein­drü­cke gewon­nen. Der Aus­tausch soll­te fort­ge­setzt wer­den.“ Zumal sich auch aus den vor­he­ri­gen Besu­chen in Megid­do Freund­schaf­ten erge­ben haben, die schon zu pri­va­ten Besu­chen führ­ten. „Das ist ja auch Sinn und Zweck einer sol­chen Part­ner­schaft. Einer­seits der fach­li­che und ande­rer­seits der pri­va­te Aus­tausch sor­gen für die Ent­wick­lung der guten Bezie­hun­gen zwi­schen dem Kreis Megid­do und dem Hoch­sauer­land­kreis“, freu­te sich Kreis­di­rek­tor Dr. Klaus Dra­then über das Fazit der ver­gan­ge­nen Woche. Abge­run­det wur­de der Besuch mit Fahr­ten nach Müns­ter und Dort­mund sowie an den Möhnesee.