Erwa­chen­de Natur und Aus­sich­ten wie aus dem Bil­der­buch

27. April 2013
von Redaktion

Feri­en­welt Win­ter­berg lädt zum Mai­wan­dern ein: Fünf-Tür­me-Tour und Sport­stät­ten­tour

OLYMPUS DIGITAL CAMERADer ers­te Mai steht vor der Tür – tra­di­tio­nell der belieb­tes­te Wan­der­tag des Jah­res. Die „Brü­cken­ta­ge“ geschickt genutzt, wird dar­aus ein wun­der­bar lan­ges Wan­der­wo­chen­en­de. „Komm rauf zu uns“, lädt die Feri­en­welt Win­ter­berg ein und hat eigens für den Start in den Mai zwei Tou­ren­vor­schlä­ge aus­ge­ar­bei­tet, die „voll auf der Höh­ne sind“: Die Fünf-Tür­me-Tour und die Sport­stät­ten-Tour.

Herr­li­che Aus­sich­ten emp­fan­gen die Gäs­te auf dem Dach des Sauer­lan­des. Die Berg­gip­fel erklom­men, liegt den Wan­de­rern das Land der 1000 Ber­ge zu Füßen. Dort, wo sich die schöns­ten Pan­ora­men offen­ba­ren, thro­nen oft­mals Aus­sichts­tür­me, die zum Genie­ßen der herr­li­chen Anbli­cke ein­la­den. Fünf die­ser Aus­sichts­platt­for­men haben die Wan­der­ex­per­ten zu einer Tour ver­knüpft.

Der Kah­le Asten mit der berühm­ten Wet­ter­sta­ti­on und der ange­glie­der­ten Aus­sichts­platt­form, den Bol­ler­berg, den Hei­de­kopf und die Zie­gen­hel­le mit ihren Tür­men. Zwi­schen 842 und 704 Metern hoch sind die­se Ber­ge. Ein wenig Aus­dau­er ist erfor­der­lich, um sie zu bewäl­ti­gen. Doch in meh­re­re Etap­pen unter­teilt, ist die Tour an einem ver­län­ger­ten Wochen­en­de gut zu schaf­fen ist. Mit 515 üNN ist der Königs­loh bei Hal­len­berg die „kleins­te“ Erhe­bung auf der Tour, trägt aber den „Sauer­land-Sta­bil-Stuhl“ – eine acht Meter hohe Holz­skulp­tur mit herr­li­chem Aus­blick über die erwa­chen­de Natur. Die gesam­te Fünf-Tür­me-Tour ist 27 Kilo­me­ter lang und ent­spricht dem Schwie­rig­keits­grad mit­tel.

Win­ter­berg ist eine der bedeu­tends­ten Sport­stät­te Nord­rhein-West­fa­lens mit natio­nal und inter­na­tio­nal bekann­ten Sport­an­la­gen. Eine span­nen­de Sache nicht nur für Sport-Fans ist die geführ­te Sport­stät­ten­tour: Sie führt ent­lang der wich­tigs­ten Wett­kampf- und Sport­stät­ten Win­ter­bergs. Dar­un­ter das die Bob­bahn Win­ter­berg Hoch­sauer­land, den Bike­park Win­ter­berg, das Ski­lift­ka­rus­sell Win­ter­berg mit der steils­ten Ski­pis­te jen­seits der Main­li­ne sowie die Biath­lon-Anla­ge und die St.-Georg-Sprungschanze. Kurz­wei­li­ge Geschich­ten sind bei die­ser Tour inklu­si­ve. Start ist am 4. Mai 10 Uhr und am 22. Mai 14 Uhr vor dem Pan­ora­ma Café auf dem Erleb­nis­berg Kap­pe. Kos­ten­bei­trag: 5 Euro.

Eine Viel­falt abwechs­lungs­rei­cher Stre­cken fin­den Wan­de­rer in der Feri­en­re­gi­on Win­ter­berg. Unter www.winterberg.de fin­den sie aus­ge­ar­bei­te­te Tou­ren­vor­schlä­ge, die sie als Kar­ten oder GPS her­un­ter­la­den kön­nen. Dar­un­ter so zer­ti­fi­zier­te Wan­der­we­ge wie der Rot­haar­steig oder die Win­ter­ber­ger Hoch­tour. Im Wan­der-Infor­ma­ti­ons-Sys­tem stel­len sich Inter­es­sier­te Tou­ren nach dem per­sön­li­chen Geschmack zusam­men.

Qua­li­tät ist in der Feri­en­re­gi­on Win­ter­berg obers­tes Gebot. Die Regi­on ist Mit­glied der inter­na­tio­na­len Koope­ra­ti­on Best of Wan­dern: ein Sie­gel, das für bes­te Qua­li­tät bürgt.

Zudem ist die Regi­on Teil der Sauer­land-Wan­der­dör­fer, einer Qua­li­täts- und Mar­ke­ting­ko­ope­ra­ti­on, die aus dem Berg­wan­der­park Sauer­land her­vor­ge­gan­gen ist. Sie steht für attrak­ti­ve, gut beschil­der­te Wan­der­weg­net­ze, zer­ti­fi­zier­te Prä­di­kats­we­ge und freund­li­che Wan­der­gast­ge­ber.

Aus­kunft gibt die Tou­rist-Infor­ma­ti­on Win­ter­berg unter Tele­fon 02981/92500 und info@winterberg.de. Dort gibt es auch kos­ten­lo­ses Kar­ten­ma­te­ri­al und Tou­ren­tipps.