Erst Fuß­gän­ger ange­fah­ren, dann ein­kau­fen gegangen

25. Juni 2013
von Redaktion

Erst Fuß­gän­ger ange­fah­ren, dann ein­kau­fen gegangen

Mars­berg (Hoch­sauer­land)  Beim Rück­wärts­fah­ren auf dem Park­platz eines Ein­kaufs­mark­tes „An der Zie­ge­lei” über­sah ein 64-jähr­ger Mars­ber­ger einen Fuß­gän­ger auf dem Park­platz. Der 73-jäh­ri­ge Mann aus Bri­lon war gera­de aus sei­nem Fahr­zeug gestie­gen, als er von dem VW Polo des Mars­ber­gers erfasst wur­de. Der Mann stürz­te zu Boden und ver­letzt sich dabei leicht. Der Auto­fah­rer park­te sei­nen Polo ein und blieb zunächst in sei­nem Auto sit­zen. Auf Zuru­fen und Klop­fen an der Schei­be reagier­te er nicht. Als er letzt­lich aus­stieg, ver­wei­ger­te er jeg­li­che Anga­ben und ging ein­fach in den Ein­kaufs­markt. Er erle­dig­te sei­ne Ein­käu­fe, set­ze sich wie­der in sein Fahr­zeug und fuhr davon.

Die 72-jäh­ri­ge Ehe­frau des Geschä­dig­ten hat­te sich aller­dings das Kenn­zei­chen notiert und der Poli­zei über­ge­ben. Die traf den Mann zu Hau­se an, wo er den Unfall auch zugab. Gegen ihn er jetzt wegen fahr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung und Ver­kehrs­un­fall­flucht ermittelt.