Erneut arbeits­rei­cher Sams­tag für den Lösch­zug Brilon

25. Juli 2015
von Redaktion

Ins­ge­samt waren bei die­sen Ein­sät­zen 29 Feu­er­wehr­män­ner gute drei Stun­den im Einsatz.

IMG_0065Zu ver­schie­dens­ten Ein­sät­zen wur­de der Lösch­zug Bri­lon am Sams­tag (25.7.) alar­miert. Zunächst muss­ten die Brand­schüt­zer um 12:18 Uhr meh­re­re dicke Äste auf der Möhne­st­ra­ße ent­fer­nen. Die­se waren ver­mut­li­che durch eine star­ke Wind­böe abge­bro­chen und stell­te eine Gefahr für die Kraft­fah­rer auf der B480 da.

Eine gute Stun­de spä­ter wur­de die Dreh­lei­ter zu einem Ein­satz auf die Möhne­st­ra­ße geru­fen. Am Orts­aus­gang war ein Wer­be­ban­ner durch den Sturm abge­ris­sen und muss­te kom­plett ent­fernt wer­den. Noch wäh­rend die­ses Ein­sat­zes lös­te die auto­ma­ti­sche Brand­mel­der­an­la­ge im Kran­ken­haus aus. Glück­li­cher­wei­se konn­te hier schnell Ent­war­nung gege­ben wer­den. Ein Rauch­mel­der hat­te auf Grund eines tech­ni­schen Defek­tes ausgelöst.

 

Kurz nach Rück­kehr am Gerä­te­haus, wur­de der Lösch­zug aber­mals alar­miert. In der „Sah­ne­kur­ve” war es zu einem Ver­kehrs­un­fall gekom­men. Ein PKW wur­de dabei im Motor­be­reich beschä­digt, so dass Betriebs­mit­tel aus­lie­fen. 6 Feu­er­wehr­män­ner rück­ten aus und streu­ten die Ölspur mit Bin­de­mit­tel ab.