Enkel­trick­be­trü­ger festgenommen

19. August 2013
von Redaktion

Enkel­trick­be­trü­ger festgenommen

Mars­berg (Hoch­sauer­land) In der ver­gan­ge­nen Woche kam es im Kreis­ge­biet wie­der zu meh­re­ren Anru­fen bei älte­ren Mit­bür­gern, um den soge­nann­ten „Enkel­trick durch­zu­füh­ren (wir berich­te­ten am 16.08.). Auch in Mars­berg wur­de der Trick ver­sucht. Ein unbe­kann­ter Mann rief Frei­tag­nach­mit­tag bei einer 76-jäh­ri­gen Mars­ber­ge­rin an. „Rate mal, wer hier ist”, woll­te er von ihr wis­sen. Sie tipp­te auf einen ihrer Nef­fen, wor­auf der Mann natür­lich sofort ein­ging. Er gab sich von nun an als ihr Nef­fe aus, der auf Grund einer Not­la­ge 35.000 Euro bräuch­te. Ein Bote wür­de das Geld abho­len, da er selbst nicht könnte.

Die Frau wur­de miss­trau­isch und frag­te, ob er wirk­lich ihr Nef­fe sei.

Dies bestä­tig­te er und ver­wies auf eine schlech­te Han­dy­ver­bin­dung klingt. Wie­der beru­higt, ließ sich die Frau auf die For­de­rung ein und sicher­te zu, dass Geld zu besor­gen. In der Zwi­schen­zeit war aber ihr ande­rer Nef­fe bei ihr erschie­nen. Ihm ver­trau­te sich die älte­re Dame jedoch  nicht an. Irgend­wie kam dem Nef­fen das Ver­hal­ten sei­ner Tan­te aber selt­sam vor. Er fuhr zunächst, als sie die Woh­nung ver­ließ, um „Besor­gun­gen” zu machen, kehr­te aber kur­ze Zeit wie­der zurück, um nach­zu­se­hen, ob alles in Ord­nung ist. Er kam in dem Moment, wo die Frau von der Bank zurück­kehr­te und von einem unbe­kann­ten Mann ange­spro­chen wur­de, der ihr ein Han­dy hin­hielt. Der Nef­fe sprach den Mann an und for­der­te sei­nen Aus­weis. Als er dar­auf­hin flie­hen woll­te, pack­te er ihn beherzt und hielt in fest. Pas­san­ten hal­fen ihm und ver­stän­dig­ten auch die Poli­zei. Die nahm den Boten fest. Es han­delt sich um einen 20-Jäh­ri­gen aus Ost­eu­ro­pa, der nicht in Deutsch­land wohnt. Der Mann wur­de ver­nom­men und sitzt der­zeit in Unter­su­chungs­haft. Die Ermitt­lun­gen zum Anru­fer dau­ern noch an.