Ein­la­dung zum Begeg­nungs­abend der Freun­de der Völ­ker­be­geg­nung (FdV)

22. November 2017
von Redaktion

Ruway Ñan­ta – Wege suchen und finden

Que­chua ist die indi­ge­ne Spra­che, die in Cocha­bam­ba (Boli­vi­en), aber mehr noch auf dem Land gespro­chen wird und ist der Name der Fund­a­ción (=Stif­tung), und drückt auch das Ziel der Arbeit die­ser Orga­ni­sa­ti­on aus: Zusam­men mit Mäd­chen, jun­gen Frau­en und Müt­tern neue Wege suchen und fin­den, um aus risi­ko­rei­chen Situa­tio­nen oder aus der sozia­len Benach­tei­li­gung her­aus zu kommen.

Die Mesche­derin Anne Aren­hö­vel ist Sozi­al­päd­ago­gin und leb­te fast 9 Jah­re in Bolivien/​ Cocha­bam­ba. Bis heu­te unter­stützt sie die Arbeit der Fund­a­ción Ruway Ñan­ta und bau­te sie damals von Anfang an mit auf. 

Jetzt lebt und arbei­tet sie seit einem Jahr in Deutsch­land, als Bera­te­rin für inter­es­sier­te, jun­ge Leu­te, die auch ein sozia­les Jahr absol­vie­ren möch­ten. Sie wird von ihren Erfah­run­gen berich­ten und die boli­via­ni­sche NGO vor­stel­len. Die Ver­an­stal­tung für Mit­glie­der des Ver­eins „Freun­de der Völ­ker­be­geg­nung“ und wei­te­re Inter­es­sier­te fin­det statt am Mon­tag, den 27. Novem­ber um 19.00 Uhr in der Gast­stät­te „Zum Pul­ver­turm“ in Meschede. 

PM der FdV