Ehrung für lan­ge Treue zur Partei

11. März 2013
von Redaktion

Ver­samm­lung der CDU war gut besucht

EhrungenCDUNiedersfeldEin „vol­les Haus” konn­te CDU Orts­uni­ons­vor­sit­zen­der Erich Pad­berg kürz­lich im Hotel Cra­mer begrü­ßen. Bür­ger­meis­ter Wer­ner Eick­ler und Kreis­tags­mit­glied Mar­tin Schnor­bus zeig­ten sich ange­nehm über­rascht über die star­ke Betei­li­gung. Eick­ler ging in sei­nem Bericht auf eini­ge Haus­halts­zah­len ein und mach­te Anga­ben u.a. zum neu­en Feu­er­wehr­fahr­zeug für den Stand­ort Nie­ders­feld, zum Bade­strand Hil­le­bach­see, Over­sum und Bahn­are­al. Schnor­bus erläu­ter­te Zah­len des Kreis­haus­hal­tes und warb für Ver­ständ­nis dafür, dass die Städ­te über die Kreis­um­la­ge einen Teil des Kreis­etats finan­zie­ren müss­ten. Etli­che Aus­ga­be­po­si­tio­nen sei­en im

Kreis- wie im Stadt­haus­halt „von oben” vor­ge­ge­ben. In der anschlie­ßen­den Aus­spra­che ging es um schul­po­li­ti­sche The­men, den For­be­stand der För­der­schu­le in Nie­ders­feld und um ört­li­che Projekte.

 

Vor­sit­zen­der Erich Pad­berg berich­te­te von mehr als 30 Ter­mi­nen des Orts­vor­stan­des. Die Akti­vi­tä­ten der Orts-CDU sei­en viel­fäl­tig gewe­sen, beson­ders gut sei­en die bei­den „Klartext”-Veranstaltungen zu den The­men Pati­en­ten­ver­fü­gung und Pfle­ge­ver­si­che­rung ange­nom­men wor­den, die zusam­men mit der Hild­fel­der und Grö­ne­ba­cher CDU durch­ge­führt wurden.

Zudem sei die Nie­ders­fel­der Tages­pfle­ge „Döne­kes” besich­tigt wor­den, eine zukunfts­ori­en­tier­te Ein­rich­tung für das Dorf und die Region.

Beson­de­ren Dank rich­te­te Pad­berg an die Fami­li­en Karl-Heinz, Klaus und Hans-Erich Schmidt sowie an Adolf Borg­mann für den groß­ar­ti­gen Ein­satz zum CDU-Kar­tof­fel­bra­ten. Finan­zi­ell kön­ne die CDU vor Ort kei­ne gro­ßen Sprün­ge machen, so Pad­berg. Den­noch habe die Uni­on eine Spen­de in Höhe von 150 Euro für das Orgel­pro­jekt der Kir­chen­ge­mein­de erar­bei­ten können.

 

Die Wah­len zum Vor­stand ver­lie­fen äußerst erfreu­lich. Mit jeweils 100% wur­den Erich Pad­berg (1. Vors), Tho­mas Schmidt (2. Vors), Hans-Erich Schmidt (Kas­sie­rer) und Fried­helm Gei­len (Schrift­füh­rer) gewählt.

Eben­falls ein­stim­mig wur­den Chris­ti­an Schmidt und Thors­ten Voß in den Vor­stand gewählt.

 

Orts­vor­ste­her Heinz Schmidt freu­te sich, dass alle Pos­ten bes­tens besetzt wer­den konn­ten und hob beson­ders her­vor, dass die CDU Nie­ders­feld einen sehr jun­gen Vor­stand habe. Er dank­te auch den im wei­te­ren ver­lauf gewähl­ten Bei­sit­zern und Dele­gier­ten für ihre Wahlbereitschaft.

 

Im Krei­se der Ver­samm­lung wur­den schließ­lich Rose­ma­rie und Ger­hard Löff­ler, Frie­del Gei­len, Heinz Schlei­mer (Neu­hau­ses) und Fried­helm Gei­len für 40-jäh­ri­ge Treue zur CDU geehrt. Eine beson­de­re Ehrung wur­de Karl-Heinz Schmidt (Jun­kern) zu Teil. Er blickt auf 65-jäh­ri­ge Mit­glied­schaft in der CDU zurück und gehört somit zu den Vete­ra­nen in der Par­tei, die 1945 gegrün­det wur­de. Mit aner­ken­nen­dem Applaus wur­den die Geehr­ten für ihre Treue belohnt. Sie erhiel­ten zudem eine Ehren­ur­kun­de und eine Ehrennadel.

 

Die Anwe­sen­den waren sich eini­ge, dass Par­tei­ar­beit immer schwie­ri­ger zu orga­ni­sie­ren und zu ver­mit­teln sei. Trotz­dem sei­en die demo­kra­ti­schen Par­tei­en uner­läss­lich für das Fort­be­stehen des Lan­des, sei es vor Ort in Dorf, Stadt und Kreis oder auf Bun­des- oder Landesebene.