Ehren­na­del mit Dia­mant an drei ver­dien­te Musi­ker ver­lie­hen

1. Februar 2013
von Redaktion

Jah­res­haupt­ver­samm­lung  des Musik­ver­ein Hach­en mit vie­len Ehrun­gen

Ehrennadel mit Diamant an drei verdiente Musiker verliehen

Ehren­na­del mit Dia­mant an drei ver­dien­te Musi­ker ver­lie­hen

Sun­dern-Hach­en (Hoch­sauer­land) Am Frei­tag, den 18.01.2013, begrüß­te der 1. Vor­sit­zen­de des Musik­ver­ein Hach­en e.V. rund 50 Mit­glie­der zur Jah­res­haupt­ver­samm­lung 2013 im Ber­hard-Frick-Haus. Nach der Ehrung der im Jahr 2012 ver­stor­be­nen Ver­eins­mit­glie­der konn­ten sich die Besu­cher anhand der vor­ge­tra­ge­nen Berich­te über die Arbeit des Vor­stan­des sowie der Orches­ter ein Bild über das über­aus rege Ver­eins­le­ben machen.
Einen beson­de­ren Stel­len­wert nimmt die seit Som­mer 2011 ange­bo­te­ne musi­ka­li­sche Früh­erzie­hung an der Grund­schu­le Hach­en ein , die auf Initia­ti­ve der Musik­ver­ei­ne Hach­en und Hövel  in Ver­bin­dung mit dem För­der­ver­ein und der Schu­le einen Ein­stieg in die Musik­theo­rie ermög­licht. An dem ein­mal in der Woche statt­fin­den­den Unter­richt neh­men rund 50 Kin­der des ers­ten und zwei­ten Schul­jah­res teil. Ziel ist es, ab dem 3. Schul­jahr ein Klas­sen­or­ches­ter zu grün­den, wobei der Instru­men­ten­un­ter­richt in den ein­zel­nen Ver­ei­nen statt­fin­det und in der Schu­le das zuvor Erlern­te gemein­sam umge­setzt wer­den soll. Finan­ziert wird die­ses zusätz­li­che Ange­bot durch den För­der­ver­ein der Grund­schu­le Hach­en, der hier­bei der­zeit noch tat­kräf­ti­ge Unter­stüt­zung durch die bei­den Musik­ver­ei­ne sowie durch eini­ge Spon­so­ren. Alle Betei­lig­ten sind wei­ter­hin auf der Suche nach Spen­dern, um die­ses durch­aus sinn­vol­le Pro­jekt auch dau­er­haft anbie­ten zu kön­nen.
Dank der seit Jah­ren posi­ti­ven Reso­nanz bei der Jugend­ar­beit wer­den zur Zeit kon­kre­te Über­le­gun­gen ange­stellt, die Pro­be­räu­me zu erweitern/umzubauen, um die räum­li­chen Gege­ben­hei­ten zu opti­mie­ren. Der eigens hier­für gegrün­de­te Arbeits­kreis stell­te die Umbau­plä­ne vor, die von der Ver­samm­lung ein­stim­mig ange­nom­men wur­den. So wer­den die Musi­ker neben den Pro­ben und Auf­trit­ten im Jahr 2013 und mög­li­cher­wei­se auch noch 2014 so man­che Stun­de mit den Umbau­ar­bei­ten im  Pro­be­raum  ver­brin­gen. Gesucht wer­den auch hier noch hel­fen­de Hän­de, damit das Pro­jekt in ver­tret­ba­rer Zeit und mit dem gewünsch­ten Erfolg abge­schlos­sen wer­den kann.
Diri­gent Wil­fried Schul­te kann der­zeit auf rund 40 akti­ve Musiker/innen im Haupt­or­ches­ter zurück  grei­fen, die im Jahr 2012 so man­che Pro­be und so man­chen Auf­tritt absol­viert haben. Die eif­rigs­ten Pro­ben­be­su­cher sowie Teil­neh­mer an Auf­trit­ten wur­den mit einem klei­nen Prä­sent belohnt. Wil­fried Schul­te war mit der musi­ka­li­schen Leis­tung des Orches­ters im ver­gan­ge­nen Jahr sehr zufrie­den und freu­te sich ins­be­son­de­re über die musi­ka­li­sche Ent­wick­lung der jun­gen Musiker/innen, die dank der Unter­stüt­zung der „Älte­ren“ mitt­ler­wei­le ein fes­ter Bestand­teil des Orches­ters sind.
Im Bereich der Jugend­ar­beit und musi­ka­li­schen Aus­bil­dung kann  der Ver­ein der­zeit auf 52 Kin­der und Jugend­li­che und 7 Erwach­se­ne zurück bli­cken, die das Spiel auf der Block­flö­te oder auf  einem wei­ter­füh­ren­den  Instru­men­tes erler­nen. Zur Ermitt­lung des Leis­tungs­stan­des konn­ten im Jahr 2012 ins­ge­samt 12 Kin­der und Jugend­li­che die ver­eins­ei­ge­ne E-Prü­fung sowie ins­ge­samt 6 Jugend­li­che die D1 und D2-Prü­fung vor einem Prü­fungs­aus­schuss des Volks­mu­si­ker­bun­des able­gen.
Beim Jugend­aus­flug im Wild­wald Voss­win­kel, der gemein­sa­men Niko­laus­fei­er sowie der Gestal­tung eines Advents­fens­ters im Rah­men der Akti­on „Leben­di­ger Advents­ka­len­der“ kam auch die Gesel­lig­keit nicht zu kurz.
Auch die im Vor- und Jugend­or­ches­ters orga­ni­sier­ten Kin­der und Jugend­li­chen hat­ten im Jahr 2012 schon so man­chen Auf­tritt zu absol­vie­ren. So waren sie unter ande­rem beim Pfarr- und Kin­der­schüt­zen­fest, bei den Mar­tins­zü­gen der Kin­der­gär­ten und dem Wunsch­kon­zert am ers­ten Advent zu hören.
Ein beson­de­rer Höhe­punkt waren auch in die­sem Jahr wie­der die Ehrun­gen für lang­jäh­ri­ge Ver­eins­zu­ge­hö­rig­keit, die von Ste­fan Stein und Heinz Borg­städt als Ver­tre­ter des VMB Kreis­ver­ban­des Hoch­sauer­land vor­ge­nom­men wur­den.
Für 25-jäh­ri­ge för­dern­de Mit­glied­schaft wur­den Kat­ja Haking, Nadi­ne König, Gud­run Kra­nich, Burk­hard Rüss­mann und Bernd Spie­gel mit der Ehren­na­del in Sil­ber aus­ge­zeich­net.
Auf 50-jäh­ri­ge för­dern­de Mit­glied­schaft konn­ten Josef Cor­des, Gün­ter Heck­mann, Her­bert Kor­des, Heinz Wes­ter­mann und Karl-Her­bert West­phal zurück­bli­cken. Für die lang­jäh­ri­ge Treue zum Ver­ein wur­de ihnen ein Früh­stücks­korb über­reicht und die Ehren­na­del in Gold ange­steckt.
Ste­fan Stein ernann­te die Jubi­la­re -nach ein­stim­mi­gem Beschluss der Ver­samm­lung – zu Ehren­mit­glie­dern.
Seit zehn Jah­ren sind Lena Hes­se, Marie König, Mona Stein, Lou­is Fri­cke und Fabi­an Till­mann aktiv im Musik­ver­ein Hach­en tätig und wur­den hier­für mit der Ehren­na­del in Bron­ze aus­ge­zeich­net.
Tan­ja Schmitz-Roters und Rene Bering­hoff erhiel­ten für 30 Jah­re akti­ves Musi­zie­ren die Ehren­na­del in Gold.
Auf ein sicher­lich sel­te­nes Jubi­lä­um konn­ten Her­bert Kor­des, Heinz Wes­ter­mann und Karl-Her­bert West­phal zurück bli­cken, die dem Musik­ver­ein Hach­en seit 50 Jah­ren als akti­ve Musi­ker ange­hö­ren.
Neben der Ehren­na­del mit Dia­mant und einem Ehren­brief wur­den sie für die­se lang­jäh­ri­ge Treue mit einem beson­de­ren Prä­sent bedacht und erhiel­ten von der Ver­samm­lung „Stan­ding Ova­tions“.
Bei den anschlie­ßen­den Vor­stands­wah­len wur­de Win­fried Hes­se zum 2. Vor­sit­zen­den gewählt, da die bis­he­ri­ge Amts­in­ha­be­rin Mela­nie Fri­cke nicht mehr kan­di­dier­te.
Schrift­füh­rer Mar­kus Schmitz stell­te sich für eine wei­te­re Amts­zeit zur Ver­fü­gung  und wur­de wie­der­ge­wählt.
Der zwei­te Kas­sie­rer Tim Schä­fer stell­te sich aus beruf­li­chen Grün­den nicht mehr zur Wahl. Die­ses Amt wur­de aus orga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den nicht wie­der besetzt.
Für den aus­schei­den­den Bei­sit­zer Ste­fan Pet­ter wur­de Harald Ricke in den erwei­ter­ten Vor­stand gewählt.
Susan­ne Stein schied nach zehn Jah­ren Vor­stands­ar­beit, davon acht Jah­re als Jugend­war­tin, aus dem Vor­stand aus. Ihre Auf­ga­be wird zukünf­tig von Jes­si­ca Sal­men über­nom­men.
Als Akti­ven­spre­cher wur­den Karl-Her­bert West­phal und Mar­tin Fri­cke von der Ver­samm­lung bestä­tigt. Die­se waren eine Woche zuvor von den Mit­glie­dern des Haupt­or­ches­ters gewählt wor­den. Mar­tin Fri­cke tritt die Nach­fol­ge von Mat­thi­as Schul­te an, der nicht mehr zur Wahl stand.
Ste­fan Stein bedank­te sich bei den aus­ge­schie­de­nen Vor­stands­mit­glie­dern für die geleis­te­te Arbeit zum Woh­le des Ver­eins mit einem Prä­sent.
Die neu­en Vor­stands­mit­glie­der hieß er herz­lich will­kom­men und freu­te sich auf die Zusam­men­ar­beit in den nächs­ten Jah­ren.
Nach dem offi­zi­el­len Ende der Jah­res­haupt­ver­samm­lung klang der Abend  in locke­rer Run­de bei Geträn­ken, einem klei­nen Imbiss und ange­reg­ten Gesprä­chen aus.