Dreis­tes Betrü­ger­trio erbeu­tet hohen Geld­be­trag am Telefon

28. August 2013
von Redaktion

Dreis­tes Betrü­ger­trio erbeu­tet hohen Geld­be­trag am Telefon

Bri­lon (Hoch­sauer­land)  Fast 20.000 Euro über­wies ein gut­gläu­bi­ges Ehe­paar aus Bri­lon, 75 und 69 Jah­re alt, einem dreis­ten Betrü­ger­trio. Anfang August rie­fen drei unter­schied­li­che Män­ner bei dem Ehe­paar an und gaben sich als Staats­an­walt aus Frank­furt oder Rechts­an­wäl­te aus.

Zunächst lie­ßen sie den Ehe­mann glau­ben, er sei im Zah­lungs­rück­stand mit Bei­trä­gen für ein Gewinn­spiel. Gleich­zei­tig sei er aber auch der Gewin­ner von rund 80.000 Euro, die er aber erst erhält nach Zah­lung der säu­mi­gen Bei­trä­ge erhält. Er erkun­dig­te sich auch, ob der Mann einen Rechts­an­walt hät­te. Der Ehe­mann nann­te den Namen sei­nes Rechts­an­walts. Dann been­de­te der „Staats­an­walt” das Gespräch. Kur­ze Zeit spä­ter mel­de­te sich ein wei­te­rer Mann. Er gab vor, stell­ver­tre­tend für den bekann­ten Rechts­an­walt ein­zu­sprin­gen. Der ver­meint­li­che Rechts­an­walt brach­te den Bri­lo­ner so weit, dass er knapp 5.000 Euro für die angeb­lich ver­säum­ten Bei­trä­ge mit­tels Wes­tern Uni­on in die Tür­kei trans­fe­rier­te. Kur­ze Zeit spä­ter mel­de­te er sich erneut und erfrag­te die Trans­fer­num­mer. Wei­ter­hin teil­te er mit, dass für die Gewinn­aus­zah­lung eine Kau­ti­on von 5.000 Euro auf die glei­che Wei­se trans­fe­riert wer­den muss­te. Durch geschick­te Gesprächs­füh­rung und durch Anru­fe eines wei­te­ren „Rechts­an­wal­tes”

gelang es, das Ehe­paar ins­ge­samt drei Mal zu ver­an­las­sen, eine „Gewinnkau­ti­on” zu über­wei­sen. Als es dem Ehe­mann jedoch zuviel wur­de, wur­de ihm eine Gewinn­über­wei­sung für den 12. August zugesagt.

Er teil­te sei­ne Kon­to­da­ten mit und hör­te nie wie­der etwas von den Män­nern. Sei­tens der Poli­zei ergeht hier­mit der drin­gen­de Warn­hin­weis, sich nie­mals auf irgend­wel­che Geld­for­de­run­gen jed­we­der Art am Tele­fon ein­zu­las­sen. Über­wei­sen sie kein Geld an unbe­kann­te Per­so­nen. Las­sen sie sich nicht durch das Ver­spre­chen hoher Gewin­ne zu irgend­wel­chen Vorraus­leis­tun­gen über­re­den. Auch hier hilft die ein­fachs­te und wirk­sams­te Metho­de: Ein­fach auflegen!!