Die Schau­kel Sundern

11. Juni 2015
von Redaktion

Das Pro­jekt der ehren­amt­li­chen Unter­stüt­zung von Fami­li­en hat Schwung aufgenommen

Im Febru­ar 2015 begann das Pro­jekt „Die Schau­kel“ in Sun­dern. Fami­li­en und Allein­er­zie­hen­de sol­len z.B. durch die ehren­amt­li­che Betreu­ung der Kin­der in ihrem All­tag ent­las­tet wer­den. Wäh­rend einer Qua­li­fi­zie­rung frisch­ten die Teil­neh­me­rin­nen die Kennt­nis­se zu Kin­der­be­treu­ung und ande­ren The­men, die den Fami­li­en­all­tag prä­gen, auf.

Jetzt ste­hen 14 Frau­en aus Sun­dern und Umge­bung bereit, Fami­li­en ehren­amt­lich zu unterstützen.

Bereits wäh­rend der ers­ten Mona­te mel­de­ten sich Fami­li­en und nach Klä­rung des Hil­fe­be­darfs wird aktu­ell meh­re­ren Fami­li­en geholfen. 

Die Mög­lich­kei­ten der Hil­fe sind viel­fäl­tig. Sie rei­chen von der Betreu­ung der Kin­der über Fahr­diens­te, Unter­stüt­zung bei Behör­den­gän­gen bis hin zur Bera­tung bei der Haus­halts­or­ga­ni­sa­ti­on. Die Eltern sol­len durch den Ein­satz der Schau­kel­mit­ar­bei­te­rin­nen nach eini­ger Zeit wie­der in der Lage sein, den All­tag mit sei­nen wech­seln­den Anfor­de­run­gen zu bewältigen.

Bei Bedarf kön­nen sich die Eltern an das Fami­li­en­bü­ro wen­den, wo mit ihnen geklärt wird, wie sich genau die Hil­fe der Schau­kel gestal­ten soll. Wenn eine der Schau­kel­mit­ar­bei­te­rin­nen die­se Hil­fe leis­ten kann, kann eine ent­spre­chen­de Ver­mitt­lung erfol­gen. Gegen­sei­ti­ge Sym­pa­thie spielt für den Ein­satz in den Fami­li­en eine gro­ße Rol­le, um auch das nöti­ge Ver­trau­en auf­bau­en zu kön­nen. Immer­hin kommt eine – zunächst – frem­de Per­son in die eige­ne häus­li­che Umge­bung. Daher fin­det auch immer ein Tref­fen von Eltern und Schau­kel­mit­ar­bei­te­rin im Vor­feld statt.

 

Inter­es­sier­te Eltern sowie ehren­amt­li­che Helfer/​innen kön­nen sich beim Fami­li­en­bü­ro der Stadt Sun­dern melden.

·         „Die Schau­kel“ wur­de initi­iert durch den Zon­ta-Club Arns­berg – einer Ver­ei­ni­gung berufs­tä­ti­ger Frau­en, die das Ziel hat, die Situa­ti­on von Frau­en auf allen Ebe­nen der Gesell­schaft zu verbessern.

·         Fami­li­en­bü­ro der Stadt Sun­dern, Rathaus:

Bar­ba­ra Emde, Zim­mer 101, Tel.: 02933/81255