Den Berg am Limit bezwin­gen

11. August 2016
von Redaktion

Fotos: Bergbaumuseum Ramsbeck (Dr. Sven-Hinrich Siemers)

Fotos: Berg­bau­mu­se­um Rams­beck (Dr. Sven-Hin­rich Sie­mers)


Best­wig / Mesche­de. Berg­ren­nen mobi­li­sier­ten in den 1970er und 1980er Jah­ren gro­ße Men­schen­mas­sen. Die bekann­tes­ten Motor­sport­grö­ßen fuh­ren nicht nur auf den Rund­stre­cken, son­dern auch „am Berg“! Eines der High­lights war bis 1984 der Sauer­land-Berg­preis in Best­wig-Nutt­lar – in des­sen Start­lis­ten sich so klang­vol­le Namen wie Keke Ros­berg, Stir­ling Moss, Jochen Maas, Rolf Stom­me­len, Rein­hold Jöst, Hans-Joa­chim Stuck oder Ger­hard Mit­te­rer bei den Autos und Aga Neumann/Heinz Luth­rings­hau­ser, Adolf Ohlig­schlä­ger, Die­ter Braun oder Sieg­fried Schauzu/Wolfgang Kulauch bei den Motor­rä­der und Gespan­nen ein. Rekord-Welt­meis­ter Toni Mang war „nur“ als Mecha­ni­ker am Nutt­la­rer Berg.
Zum 50-jäh­ri­gen Jubi­lä­um des Sauer­land-Berg­preis zeigt das Sauer­län­der Besu­cher­berg­werk Rams­beck nun eine Son­der­aus­stel­lung zu den Berg­ren­nen im Sauer­land. Vor allem die her­aus­ra­gen­den Fotos des inter­na­tio­nal bekann­ten Motor­sport­fo­to­gra­fen Fer­di Krä­ling las­sen die ‚alten Zei­ten‘ wie­der­erste­hen. Auch Motor­sport­ba­ron von Wendt – der Initia­tor der Berg­ren­nen wird gewür­digt!
Der Sauer­land-Berg­preis star­tet inzwi­schen all­jähr­lich im August am Besu­cher­berg­werk – aller­dings nicht mehr als Ren­nen, son­dern als Gleich­mä­ßig­keits­prü­fung für Old- und Young­ti­mer.
Das Berg­bau­mu­se­um mit Besu­cher­berg­werk hat Diens­tags bis Sonn­tags von 9 bis 17 Uhr geöff­net. Die Son­der­aus­stel­lung ist ohne Expo­na­te vom 12. bis 14. August 2016 – par­al­lel zum Berg­preis – noch ein­mal zu sehen.