CDU for­dert umfas­sen­de Auf­klä­rung über das Pro­jekt „Gast­Wel­ten“: – UPDATE Stel­lung­nah­me Gast­Wel­ten

14. Oktober 2013
von Redaktion

CDU for­dert umfas­sen­de Auf­klä­rung über das Pro­jekt „Gast­Wel­ten“:

20131013_anfrage_gastweltenSun­dern.  (Hoch­sauer­land) „Geschäfts­füh­rung muss Far­be beken­nen“ – Ver­ant­wor­tungs­vol­ler Um- gang mit 2,5 Mil­lio­nen Euro Steu­er­gel­dern drin­gend gebo­ten Noch Ende August hat­ten „GastWelten“-Geschäftsführer Franz-Josef Rogoll und „GastWelten“-Projektleiterin Mar­len Wink­ler öffent­lich Stel­lung bezo­gen zu einer an- gebli­chen Zah­lungs­un­fä­hig­keit der Gast­Wel­ten GmbH und erteil­ten ent­spre­chen­den Gerüch­ten eine kla­re Absa­ge. Seit die­ser Ver­öf­fent­li­chung jedoch herrscht wei­ter­hin und zuneh­mend Skep­sis in Tei­len der Sun­derner Öffent­lich­keit über die tat­säch­li­che wirt­schaft­li­che Lage des Pres­ti­ge­pro­jek­tes an der Mesche­der Stra­ße. Auch ist in den ver­gan­ge­nen sechs Wochen so gut wie kein Bau­fort­schritt am künf­ti­gen „Gast­Wel­ten“- Gebäu­de erkenn­bar und das obwohl laut ursprüng­li­cher Pla­nung für den 1. Okto­ber die­ses Jah­res die Eröff­nung avi­siert war. Vor die­sem Hin­ter­grund for­dert die CDU nun eine umfas­sen­de Auf­klä­rung über das Pro­jekt in der Sit­zung des Haupt­aus­schus­ses am kom­men­den Mitt­woch. Zwar bestehe kei­ne Ver­bin­dung zwi­schen der Gast­Wel­ten GmbH sowie der Gast­Wel­ten Part­ner eG und dem öffent­li­chen Haus­halt der Stadt Sun­dern. Den­noch flie­ßen – neben finan­zi­el­len Mit­teln pri­va­ter Inves­to­ren bzw. Gesell­schaf­tern – auch Steu­er­gel­der in Höhe von 2,5 Mil­lio­nen Euro aus den Haus­hal­ten des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len sowie der Eu- ropäi­schen Uni­on in das Pro­jekt. „Hier muss die Geschäfts­füh­rung des ‚GastWelten’-Projektes Far­be beken­nen“, for­dern CDU-Vor­sit­zen­der Ste­fan Lan­ge und CDU-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Gün­ter Mar­tin. „Das Pro- jekt wird mit Steu­er­gel­dern in Höhe von 2,5 Mil­lio­nen Euro geför­dert. Die Öffent­lich­keit hat ein Recht dar­auf, umfas­send und lücken­los über den aktu­el­len Zustand des Pro­jek­tes auf­ge­klärt zu wer­den“. In einem Fra­gen­ka­ta­log for­dert die CDU Auf­klä­rung über das, was der­zeit in der Sun­derner Bevöl­ke­rung dis­ku­tiert wird, bei­spiels­wei­se: „Gibt es wei­ter­hin offe­ne Rech­nun­gen bei Pla­nungs­bü­ros, Hand­wer­kern oder ande­ren am Pro­jekt beschäf­tig­ten Gewer­ken?“, „Ge- rüch­te um eine angeb­li­che Zah­lungs­un­fä­hig­keit der Gast­Wel­ten GmbH bzw. der Gast­Wel- ten Part­ner eG hiel­ten sich in der Ver­gan­gen­heit hart­nä­ckig in der Öffent­lich­keit: Gab oder gibt es kon­kre­te Anzei­chen für eine wirt­schaft­li­che Schief­la­ge des Pro­jek­tes?“. „‚Gast­Wel­ten’ ist ein Pres­ti­ge­pro­jekt – sowohl städ­te­bau­lich als auch zukunfts­ori­en­tiert für die Stadt Sun­dern und die gesam­te Regi­on“, so Ste­fan Lan­ge. „Soll­te es hier tat­säch­lich, trotz detail­lier­ter Wirt­schafts­plä­ne, zu einer wirt­schaft­li­chen Schief­la­ge gekom­men sein, wol­len wir voll­stän­dig über die Grün­de und Ver­ant­wort­lich­kei­ten auf­ge­klärt wer­den“. In jedem Fall müs­se jetzt aber zunächst die Öffent­lich­keit über den aktu­el­len Sach­stand infor­miert wer­den. „Dies­mal aller­dings las­sen wir kei­ne Durch­hal­te­pa­ro­len gel­ten. Wir for­dern Auf­klä­rung!“

Antrag: Gast­Wel­ten GmbH/ Gast­Wel­ten Part­ner eG hier: Sach­stands­an­fra­ge

Sehr geehr­ter Herr Bür­ger­meis­ter,

noch Ende August hat­ten laut ört­li­cher Pres­se­ver­öf­fent­li­chung (s. Anla­ge) der Geschäfts- füh­rer der Gast­Wel­ten GmbH, Herr Franz-Josef Rogoll, sowie die Pro­jekt­lei­te­rin der Gast- Wel­ten GmbH und Gast­Wel­ten Part­ner eG, Frau Mar­len Wink­ler, öffent­lich Stel­lung bezo- gen zu einer angeb­li­chen Zah­lungs­un­fä­hig­keit der Gast­Wel­ten GmbH und erteil­ten ent- spre­chen­den Gerüch­ten eine kla­re Absa­ge. Seit die­ser Ver­öf­fent­li­chung vom 21. August herrscht wei­ter­hin und zuneh­mend Skep­sis in Tei­len der Sun­derner Öffent­lich­keit über die tat­säch­li­che wirt­schaft­li­che Lage des Pres­ti- gepro­jek­tes an der Mesche­der Stra­ße. Auch ist in den ver­gan­ge­nen sechs Wochen so gut wie kein Bau­fort­schritt am künf­ti­gen „GastWelten“-Gebäude erkenn­bar und das obwohl laut ursprüng­li­cher Pla­nung für den 1. Okto­ber die­ses Jah­res die Eröff­nung avi­siert war. Zwar besteht kei­ne Ver­bin­dung zwi­schen der Gast­Wel­ten GmbH sowie der Gast­Wel­ten Part­ner eG und dem öffent­li­chen Haus­halt der Stadt Sun­dern. Den­noch flie­ßen – neben finan­zi­el­len Mit­teln pri­va­ter Inves­to­ren bzw. Gesell­schaf­tern – auch Steu­er­gel­der in Höhe von 2,5 Mil­lio­nen Euro aus den Haus­hal­ten des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len sowie der Eu- ropäi­schen Uni­on in das Pro­jekt. Vor die­sen Hin­ter­grün­den sieht die CDU-Frak­ti­on es für erfor­der­lich an, kurz­fris­tig über den Sach­stand des Pro­jek­tes infor­miert zu wer­den und bean­tragt die Beant­wor­tung der fol­gen­den Fra­gen im öffent­li­chen Teil der nächs­ten Sit­zung des Haupt­aus­schus­ses am 16. Okto­ber 2013 durch die Geschäfts­füh­rung bzw. ein Organ der Gast­Wel­ten GmbH bzw. Gast­Wel­ten Part­ner eG: 1. Das Pro­jekt „Gast­Wel­ten“ wird mit öffent­li­chen Mit­teln in Höhe von 2,5 Mil­lio­nen Euro geför­dert. Ein Bau­fort­schritt am Gebäu­de ist der­zeit nicht erkenn­bar. Wel­che Sum­me wur­de bereits von den ins­ge­samt zur Ver­fü­gung ste­hen­den öffent­li­chen Mit­teln abge­ru­fen? 2. Was sind die kon­kre­ten Grün­de dafür, dass das Gebäu­de an der Mesche­der Stra­ße trotz des ursprüng­lich für den 1. Okto­ber die­ses Jah­res avi­sier­ten Eröff­nungs­ter- mins sich offen­bar noch immer im Roh­bau­zu­stand befin­det? 3. Gibt es der­zeit offe­ne Ver­pflich­tun­gen bei Pla­nungs­bü­ros, Hand­wer­kern oder an- deren am Pro­jekt beschäf­tig­ten Gewer­ken oder Mit­ar­bei­tern der Gast­Wel­ten GmbH bzw. Gast­Wel­ten Part­ner eG? Und wenn dies zutrifft: Was sind die Grün­de hier­für? 4. Wie lau­ten die der­zeit geplan­ten Ter­mi­ne zur Fer­tig­stel­lung des „Gast­Wel­ten“- Gebäu­des inklu­si­ve der an Teil­ei­gen­tü­mer ver­äu­ßer­ten Gebäu­de­tei­le sowie der Start des eigent­li­chen „GastWelten“-Projektes; zum einen bezo­gen auf die Fer­tig- stel­lung der Immo­bi­lie, zum ande­ren bezo­gen auf die Auf­nah­me der betrieb­li­chen Tätig­keit? 5. Gerüch­te um eine angeb­li­che Zah­lungs­un­fä­hig­keit der Gast­Wel­ten GmbH bzw. der Gast­Wel­ten Part­ner eG hiel­ten sich in der Ver­gan­gen­heit hart­nä­ckig in der Öffent- lich­keit: Gab oder gibt es kon­kre­te Anzei­chen für eine wirt­schaft­li­che Schief­la­ge des Pro­jek­tes? 6. Im Fall einer wirt­schaft­li­chen Schief­la­ge: a. Seit wann ist dies der Geschäfts­füh­rung der Gast­Wel­ten GmbH bzw. der Gast- Wel­ten Part­ner eG bekannt? b. Wur­de die Bezirks­re­gie­rung als För­der­ge­ber hier­über infor­miert? c. Wel­che Ursa­chen lie­gen für die Unter­fi­nan­zie­rung des Pro­jek­tes vor? d. Wel­che Maß­nah­men wur­den von der Geschäfts­füh­rung ergrif­fen, die Rea­li­sie- rung des Pro­jek­tes den­noch zu gewähr­leis­ten? e. Inwie­weit sind die Pro­jekt­part­ner und Teil­ei­gen­tü­mer der Immo­bi­lie über die Situa­ti­on infor­miert? Die Bedeu­tung des Pro­jek­tes „Gast­Wel­ten“ – städ­te­bau­lich wie zukunfts­ori­en­tiert für die Stadt Sun­dern – macht aus unse­rer Sicht eine umfas­sen­de Infor­ma­ti­on des Rates der Stadt Sun­dern und der Öffent­lich­keit not­wen­dig. Aus die­sen Grün­den und vor dem Hin­ter­grund der För­de­rung durch öffent­li­che Mit­tel in Mil­lio­nen­hö­he set­zen wir eine ent­spre­chen­de Koope­ra­ti­on der Geschäfts­füh­rung der Gast­Wel­ten GmbH sowie der Gast­Wel­ten Part­ner eG vor­aus und bit­ten um eine ent­spre­chend lücken­lo­se Auf­klä­rung.

Mit freund­li­chen Grü­ßen gez. gez. Gün­ter Mar­tin Ste­fan Lan­ge Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Stellv. Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der

 

UPDATE: Stel­lung­nah­me Gast­Wel­ten

Sun­dern: Nicht erst durch die öffent­li­che Bericht­erstat­tung und den öffent­li­chen Brief der CDU Frak­ti­on aus dem Rat der Stadt Sun­dern vom 12.10.2013 ist die Gast­wel­ten GmbH mit der Sanie­rung des „Hil­burg-Baus“ im Blick­punkt der Öffent­lich­keit.

Im Rah­men des Bau­pro­zes­ses haben bau­werks­be­zo­ge­ne Pro­ble­me, die ins­be­son­de­re auch auf die Sta­tik zurück­zu­füh­ren sind, zu erheb­li­chen Bau­ver­zö­ge­run­gen geführt. Dies ist bedau­er­lich und wird sicher­lich auch Gegen­stand einer Ursäch­lich­keits­prü­fung sein. Damit ein­her­ge­gan­gen sind Bau­kos­ten­über­schrei­tun­gen, wel­che wei­ter kon­kre­ti­siert und mit denen am Bau Betei­lig­ten zu klä­ren sind.

Um die lau­fen­den und noch anste­hen­den Ver­hand­lun­gen nicht zu gefähr­den, wol­len und kön­nen wir zum jet­zi­gen Zeit­punkt kei­ne wei­te­ren Details in der Öffent­lich­keit bespre­chen. Es ste­hen Ver­hand­lun­gen mit den Betei­lig­ten an, denen nicht durch die Ver­öf­fent­li­chung von noch nicht abschlie­ßend geklär­ten Tat­sa­chen vor­ge­grif­fen wer­den soll.

Tat­sa­che ist, dass sich das gesam­te Pro­jekt in einer sehr kri­ti­schen und ent­schei­den­den Pha­se befin­det. Die nächs­ten Wochen wer­den dar­über ent­schei­den, ob die Rea­li­sie­rung vor­an­ge­trie­ben wer­den kann oder das Pro­jekt schei­tert. Es sind sach­ver­stän­di­ge Drit­te in den Pro­zess ein­be­zo­gen, um das best­mög­li­che Ergeb­nis zu erzie­len.

Zum jet­zi­gen Zeit­punkt wäre es unse­ri­ös, wei­te­re Anga­ben über eine kon­kre­te Zeit­pla­nung abzu­ge­ben. Alle Par­tei­en sind bemüht, das Bes­te aus der ange­spann­ten Situa­ti­on und für die Stadt Sun­dern zu machen. Ein Schei­tern des Pro­jekts wäre eine Kata­stro­phe für alle Betei­lig­ten und die Stadt Sun­dern.

Wir alle wün­schen und hof­fen, dass das Pro­jekt Gast­wel­ten trotz der Bau­ver­zö­ge­run­gen und der ent­stan­de­nen Kos­ten­über­schrei­tun­gen für die Stadt Sun­dern posi­tiv zu Ende geführt wer­den kann. Sobald die ent­schei­den­den Ver­hand­lun­gen abge­schlos­sen sind, wird die Öffent­lich­keit zeit­nah infor­miert. Die jeweils zustän­di­gen Gre­mi­en wer­den lau­fend infor­miert, soweit Ergeb­nis­se vor­lie­gen.

Franz Rogoll Geschäfts­füh­rer der Gast­wel­ten GmbH Rat­haus­platz 7 59846 Sun­dern

 

schon gele­sen? :

Pressebild (2)

Gast­Wel­ten-Umbau geht vor­an – Die Vor­be­rei­tun­gen für den Betrieb lau­fen auf Hoch­tou­ren!

Gast­Wel­ten-Umbau geht vor­an – Die Vor­be­rei­tun­gen für den Betrieb lau­fen auf Hoch­tou­ren! Sun­dern (Hoch­sauer­land) Auch wenn es nach außen nicht immer geräusch­voll zu ver­neh­men war, in und an den Gast­Wel­ten wird Wei­ter­le­sen »