CDU Bri­lon besich­tigt A 46-Bau­stel­le

23. Oktober 2013
von Redaktion

CDU Bri­lon besich­tigt A 46-Bau­stel­le

Die Auto­bahn­brü­cke bei Nutt­lar beein­druckt mit gro­ßen Zah­len

DSCI1836115 Meter Höhe, 660 Meter Län­ge, 8.100 Ton­nen Stahl-Über­bau, 35.000 Ton­nen Beton – und die höchs­te  Auto­bahn­brü­cke in NRW – beein­dru­ckend ist die Tal­brü­cke Nutt­lar in vie­len Details. Davon über­zeug­te sich die CDU Bri­lon bei einer Bau­stel­len­be­sich­ti­gung der A 46. Peter Aßhoff, Mit­ar­bei­ter von Straßen.NRW, begrüß­te die Gäs­te und infor­mier­te umfas­send über die tech­ni­schen Details der Bau­stel­le. Anhand von Plä­nen ver­deut­lich­te er die Stre­cken­füh­rung der A 46 und erläu­ter­te die auf­grund der Mit­tel­ge­birgs­la­ge beson­de­ren tech­ni­schen Anfor­de­run­gen. Neben den im Bau befind­li­chen Tal­brü­cken sind wei­te­re Brü­cken­bau­wer­ke bereits fer­tig­ge­stellt. Ein wei­te­res gro­ßes Brü­cken­bau­werk wird zukünf­tig das Ruhr­tal über­span­nen und den Anschluss an die Orts­um­ge­hung Big­ge-Ols­berg her­stel­len. Bei der anschlie­ßen­den Bau­stel­len­be­ge­hung konn­ten sich die Teil­neh­mer über die hohen Anfor­de­run­gen aller an die­ser Bau­maß­nah­me betei­lig­ten Pla­ner und mit den Bau­ar­bei­ten beauf­trag­ten Fir­men über­zeu­gen. Micha­el Hil­ken­bach, Vor­sit­zen­der des CDU Orts­ver­bands Bri­lon, beton­te die Bedeu­tung der A 46: „Die Auto­bahn ist sehr wich­tig für die hei­mi­sche Wirt­schaft. Jetzt muss zügig an der Wei­ter­füh­rung der B 7n bis Bri­lon gear­bei­tet wer­den, um mit­tel­fris­tig den Lücken­schluss mit dem Auto­bahn­kreuz A 44/A 33 Wünnenberg/Haaren zu errei­chen“.