Bür­ger­meis­ter Det­lef Lins besucht Milch­kuh­be­trieb in Sun­dern ‑Allen­dorf

8. März 2013
von Redaktion

Vor­stand des land­wirt­schaft­li­chen Orts­ver­ban­des lud Sun­derns Stadt­ober­haupt zum  Hin­ter­grund­ge­spräch ein

Effektive Gesprächsrunde: Bürgermeister Detlef Lins auf dem Betrieb von Stefan Freiburg-Neuhaus (vorn im Bild) und Mitglieder des Landwirtschaftlichen Stadtverbandes Sundern.

Effek­ti­ve Gesprächs­run­de: Bür­ger­meis­ter Det­lef Lins auf dem Betrieb von Ste­fan Frei­burg-Neu­haus (vorn im Bild) und Mit­glie­der des Land­wirt­schaft­li­chen Stadt­ver­ban­des Sundern.

Sun­dern. Obwohl Bür­ger­meis­ter Det­lef Lins sich eigent­lich „nur einen moder­nen Milch­bau­ern­hof anschau­en“ woll­te, ent­wi­ckel­te sich sein Besuch auf dem Milch­kuh­be­trieb von Ste­phan Frei­burg-Neu­haus in Allen­dorf schnell zu einem kom­pak­ten Infor­ma­ti­ons­aus­tausch:  Acht Land­wir­te aus dem Land­wirt­schaft­li­chen Stadt­ver­band Sun­dern dis­ku­tier­ten mit dem Stadt­ober­haupt aktu­el­le Pro­ble­me der Land­wirt­schaft im Stadt­ge­biet. Jagd­pacht­ver­trä­ge, Hun­de­kot auf land­wirt­schaft­li­chen Flä­chen, über­zo­ge­ne Natur­schutz­auf­la­gen, Ero­si­on von Acker­flä­chen, der ver­meid­ba­re Ver­brauch land­wirt­schaft­li­cher Nutz­flä­chen in Sun­dern und Wege­rech­te kamen zur Spra­che. Rasch ent­stand eine rege Dis­kus­si­on über  Ver­bes­se­rungs­mög­lich­kei­ten der Zusam­men­ar­beit. Bei­de Sei­ten nah­men „ihre Haus­auf­ga­ben“ mit und beschlos­sen, ein per­sön­li­ches Hin­ter­grund­ge­spräch zum regel­mä­ßi­gen Ter­min zu machen.