Bür­ger­früh­stück für die „gute Sache“:

17. April 2013
von Redaktion

Pro­jekt „Du bist dabei“ unter­stützt jun­ge Men­schen

Ols­berg. Der Name ist Pro­gramm – und das im wahrs­ten Sinn des Wor­tes: „Du bist dabei“ heißt das Pro­jekt der Bür­ger­stif­tung „Wir in Ols­berg“, mit der sie Kin­dern und Jugend­li­chen Mit­ma­chen und Teil­ha­be an Akti­vi­tä­ten von Schu­le, Ver­ei­nen und in der Gesell­schaft mög­lich machen will. In die­ses Pro­jekt soll auch der Erlös des 1. Ols­ber­ger Bür­ger­früh­stücks flie­ßen, zu dem die Stif­tung für Sonn­tag, 28. April, alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ein­lädt. „,Du bist dabei‘ leis­tet Hil­fe, die ankommt“, ist Jut­ta Maas über­zeugt.

Sie ist im Rat­haus Ansprech­part­ne­rin für das Pro­jekt der Stif­tung „Wir in Ols­berg“ – schließ­lich weiß Jut­ta Maas als Fami­li­en­ma­na­ge­rin der Stadt Ols­berg oft sehr genau, an wel­chen Stel­len es „hakt“ in den Fami­li­en. „Es sind ganz unter­schied­li­che Not­la­gen, die Han­deln erfor­dern“, so Jut­ta Maas. Eines ist aber gleich: Sie stel­len die Betrof­fe­nen vor schier unüber­wind­li­che Hür­den.

Zum Bei­spiel bei Schul­ma­te­ria­li­en. So habe sich ein­mal eine Leh­re­rin mit der Bit­te um Hil­fe für ein Kind an sie gewandt, berich­tet die Fami­li­en­ma­na­ge­rin: „Da fehl­te ein­fach alles – von Zir­kel und Schul­bü­chern bis hin zu einem klei­nen Geschenk am Geburts­tag.“ Zwar gebe es bis zu 100 Euro pro Schul­jahr aus Mit­teln des Bil­dungs- und Teil­ha­be­pa­ke­tes (BuT) für Unter­richts­ma­te­ri­al – in man­chen Fäl­len sei das aber kei­nes­wegs aus­rei­chend, so Jut­ta Maas: „Da fehlt es dann hin­ten und vor­ne.“

Des­halb setzt das Pro­jekt „Du bist dabei“ da an, wo das Bil­dungs- und Teil­ha­be­pa­ket auf­hört. Zum Bei­spiel beim Mit­ma­chen in Ver­ei­nen. So könn­ten Ver­eins­bei­trä­ge für Kin­der aus bedürf­ti­gen Fami­li­en mit BuT-Mit­teln bezahlt wer­den, weiß Jut­ta Maas – „aber was nutzt die Mit­glied­schaft im Sport­ver­ein, wenn dann das Geld zum Bei­spiel für Fuß­ball­schu­he oder den Ten­nis­schlä­ger fehlt?“. Hier hilft das Stif­tungs­pro­jekt – mit Augen­maß: „Unter­stüt­zung gibt es gegen Quit­tung und Ver­wen­dungs­nach­weis.“ Und auch einen Eigen­an­teil müs­sen die Nutz­nie­ßer – nach ihren Mög­lich­kei­ten – erbrin­gen.

Arbeits­klei­dung für ein vor­ge­schrie­be­nes Prak­ti­kum, 40 Euro Taschen­geld, die für die Teil­nah­me an einer Kin­der­kur erfor­der­lich sind, oder aber ein Zuschuss für Bas­tel­ma­te­ria­li­en, die bei einer Dia­be­ti­ker-Kur fäl­lig wer­den: „Es sind oft nur klei­ne Sum­men“, betont Jut­ta Maas, „aber es hilft den Fami­li­en unheim­lich wei­ter.“ Mit ins­ge­samt rund 3.000 Euro hat die Stif­tung „Wir in Ols­berg“ in bis­lang 52 Fäl­len Unter­stüt­zung geleis­tet – „Sachen, die vor­her uner­reich­bar schei­nen, wer­den so mög­lich.“ Und oft­mals sei­en im Büro dann auch schon Freu­den­trä­nen geflos­sen, berich­tet die Fami­li­en­ma­na­ge­rin. Elmar Reu­ter, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Bür­ger­stif­tung: „Von Anfang an sol­len Kin­der wis­sen, dass sie wich­tig sind, dass sie ange­nom­men wer­den und in unse­rer Stadt Ols­berg dazu­ge­hö­ren.“

Des­halb haben sich  Vor­stand und Kura­to­ri­um der Stif­tung „Wir in Ols­berg“ auch ent­schlos­sen, den Erlös des 1. Ols­ber­ger Bür­ger­früh­stücks für das Pro­jekt „Du bist dabei“ ein­zu­set­zen. Erfreu­lich: Die Idee des Bür­ger­früh­stücks ist auf eine rie­si­ge Reso­nanz in Bür­ger­schaft und bei Ver­ei­nen getrof­fen. „Bis auf ganz weni­ge Aus­nah­men sind alle Tische ver­mie­tet“, freut sich Marei­ke Kör­ner, Geschäfts­füh­re­rin der Bür­ger­stif­tung. Inter­es­sier­ten, die jetzt noch Tische mie­ten möch­ten, bie­tet sich dazu nur noch die Gele­gen­heit, falls bis­her ein­ge­gan­ge­ne Reser­vie­run­gen zurück­ge­ge­ben wer­den. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es bei der Ols­berg-Tou­ris­tik unter 02962/97370.