„Bum­mi-Aben­teu­er“ wer­den leben­dig: Ols­berg fei­ert 100. Geburts­tag der Autorin Mar­tha Schlinkert

28. März 2013
von Redaktion
Foto: Faszinierende Bummi-Abenteuer: Martha Schlinkert bei einer von unzähligen Lesungen in den Schulen der Stadt Olsberg. Bildnachweis: Nachlass Martha Schlinkert

Foto: Fas­zi­nie­ren­de Bum­mi-Aben­teu­er: Mar­tha Schlin­kert bei einer von unzäh­li­gen Lesun­gen in den Schu­len der Stadt Ols­berg. Bild­nach­weis: Nach­lass Mar­tha Schlinkert

Ols­berg. In den 60-er und 70-er Jah­ren erreich­ten die Aben­teu­er von Bum­mi, Fie­te und ihren Freun­den eine Mil­lio­nen­auf­la­ge – und noch heu­te zau­bern sie ein Glän­zen in die Augen der­je­ni­gen, die damals mit dem jun­gen Mäd­chen aus Ols­berg auf Aben­teu­er­rei­se zwi­schen zwei Buch­de­ckeln gegan­gen sind. Geschaf­fen hat Bum­mi und ihre Erleb­nis­se die Ols­ber­ger Autorin Mar­tha Schlin­kert. Am 24. April wäre Mar­tha Schlin­kert 100 Jah­re alt gewor­den – der Ols­ber­ger Hei­mat­bund und die Stadt Ols­berg nut­zen die­sen Geburts­tag, um Bum­mi und ihren All­tag für klei­ne und gro­ße Bücher­freun­de leben­dig wer­den zu lassen.

Bum­mi – obwohl das klei­ne Mäd­chen nur eine Kunst­fi­gur der Autorin war, wur­de sie für zahl­lo­se jun­ge Men­schen der 60-er und 70-er Jah­re eine treue Beglei­te­rin ihrer Kin­der­ta­ge. „Noch heu­te sind Müt­ter begeis­tert, wenn sie mit ihren Kin­dern zu uns kom­men und die­se Bücher ent­de­cken“, berich­tet Petra Böh­ler-Win­ter­berg, die Lei­te­rin der Ols­ber­ger Stadt­bü­che­rei – mit Bum­mi ver­bin­den sich zahl­lo­se Kind­heits­er­in­ne-run­gen. Kein Wun­der: Ins­ge­samt wur­den die Bücher der Bum­mi-Rei­he mit mehr als zwei Mil­lio­nen Exem­pla­ren ver­kauft. Mit zahl­rei­chen ande­ren Kin­der- und Jugend­fi­gu­ren erschie­nen die mehr als 100 Bücher der Autorin Mar­tha Schlin­kert in einer Auf­la­ge von mehr als sechs Mil­lio­nen Druck­wer­ken. Das Geheim­nis der Bücher: Die Figu­ren aus der Feder Mar­tha Schlin­kerts waren nie­mals per­fekt, son­dern sie erle­ben alle natür­li­chen Emo­tio­nen, die man als klei­ner Mensch haben kann – nicht nur die ger­ne Gesehenen.

Ihre Schöp­fe­rin, Mar­tha Schlin­kert, wur­de am 24. April 1913 in Gel­sen­kir­chen gebo­ren. Und ihre Geschich­te könn­te eigent­lich selbst aus einem Kin­der­buch stam­men: Aus ein­fa­chen Ver­hält­nis­sen kom­men, hat­te die Fami­lie nicht genug Geld, um sich Bücher zu kau­fen. Die klei­ne Mar­tha dach­te sich so selbst Geschich­ten aus, die sie zunächst ihren Alters­ge­nos­sen erzähl­te. Nach­dem sie das Schrei­ben gelernt hat­te, begann Mar­tha Schlin­kert, ihre Geschich­ten auf­zu­schrei­ben. Das Schrei­ben soll­te zur Lieb­lings­be­schäf­ti­gung der jun­gen Frau wer­den, das sie zeit­le­bens nicht mehr los­ließ – auch, nach­dem sie ihren Mann, den Ols­ber­ger Erwin Schlin­kert, ken­nen- und lie­ben­ge­lernt hat­te und 1939 ins Sauer­land gezo­gen war. Tags­über arbei­te­te Mar­tha Schlin­kert als Sekre­tä­rin in der Fir­ma ihres Man­nes – abends schrieb sie Bücher. Mar­tha Schlin­kert wur­de zu einer der erfolg­reichs­ten Kin-der­buch­au­torin­nen der Nach­kriegs­zeit. Vie­le per­sön­li­che Erleb­nis­se, Gesprä­che mit Kin­dern und Jugend­li­chen in Ols­berg lie­fer­ten Ideen und Vor­la­gen für die Geschich­ten Mar­tha Schlin­kerts – man­ches „Ols­ber­ger Kind“ der 60-er und 70-er Jah­re fin­det sich auch heu­te noch in den Büchern Mar­tha Schlin­kerts wie­der. Am 30. Juni 1979 starb die Autorin schließ­lich im zur Hei­mat gewor­de­nen Ols­berg. Der Ols­ber­ger Hei­mat­bund und die Stadt Ols­berg ehren Mar­tha Schlin­kert und ihr Wir-ken in den kom­men­den Wochen auf ver­schie­dens­te Wei­se. So fin­det vom 16. bis zum 30. April in der Ols­ber­ger Stadt­bü­che­rei eine klei­ne Aus­stel­lung statt, die unter ande-rem den Ori­gi­nal-Schreib­tisch sowie die Schreib­ma­schi­ne zeigt, an der die Aben­teu­er von Bum­mi und ihren Freun­den ent­stan­den. In die­ser Zeit bie­tet der Hei­mat­bund für die Ols­ber­ger Grund­schu­len sowie die Schu­le an der Ruhraue Lesun­gen aus den Büchern Mar­tha Schlin­kerts an – zehn Klas­sen haben sich bereits ange­mel­det. Für die grö­ße­ren „Bum­mi-Fans“ fin­det eben­falls in die­ser Zeit ein „Bum­mi-Nost­al­gie-Quiz“ statt, bei dem ver­schie­de­ne Fra­gen zu Bum­mi und ihren Aben­teu­ern, aber auch zur Per­son Mar­tha Schlin­kert beant­wor­tet wer­den müs­sen. Die ent­spre­chen­den Fra­ge­bö­gen lie­gen ab dem 16. April an ver­schie­de­nen Stel­len in der Stadt Ols­berg aus; als Haupt­preis winkt für den Gewin­ner ein E‑Book-Rea­der. Zudem lädt die Ols­berg-Tou­ris­tik alle Ein­hei­mi­schen und Gäs­te zu einer „Bum­mi-Wan­de­rung“ zu den Ori­gi­nal-Schau­plät­zen der Buch­rei­he ein. „Die Bücher Mar­tha Schlin­kerts haben eine unge­heu­re Fas­zi­na­ti­on auf die Kin­der frü­he­rer Jahr­zehn­te aus­ge­übt“, weiß Chris­tof Bet­te, Vor­stands­mit­glied des Ols­ber­ger Hei­mat­bun­des, „wir wol­len den Geburts­tag der Autorin nut­zen, um ein Stück die­ser Fas­zi­na­ti­on wie­der auf­le­ben zu lassen.“