Bri­lo­ner Nacht­Bus N4 ist in der Sil­ves­ter­nacht unter­wegs

21. Dezember 2012
von Redaktion

Bri­lon. (Hoch­sauer­land) Am Ende des Jah­res dre­hen die Nacht­Bus­se von Pro­vin­zi­al Ver­si­che­rung und RLG Regio­nal­ver­kehr Ruhr-Lip­pe noch ein­mal ihre Run­den. Mit von der Par­tie ist auch der Nacht­Bus N4. Nach einer aus­ge­dehn­ten Sil­ves­ter­fei­er chauf­fiert er die Bri­lo­ner Bür­ge­rin­nen und Bür­ger von der Innen­stadt sicher und bequem wie­der zurück nach Hau­se. „Oft ist gera­de die Sil­ves­ter­nacht beson­ders unfall­träch­tig. Und obwohl von der Poli­zei ver­stärkt Kon­trol­len durch­ge­führt wer­den, ver­un­glü­cken lei­der immer noch zu vie­le Per­so­nen in den ers­ten Stun­den des neu­en Jah­res. Des­halb begrü­ßen wir die zusätz­li­chen Nacht­Bus-Fahr­ten zu Sil­ves­ter sehr“, so Micha­el Kaf­sack, Pro­vin­zi­al- Bezirks­di­rek­tor. Nahe­zu alle Bri­lo­ner Orts­tei­le wer­den vom Nacht­Bus N4 bedient. Beque­mer kann man in der Sil­ves­ter­nacht kaum unter­wegs sein.  Am Markt ste­hen an der Hal­te­stel­le um 01:30 Uhr, um 03:00 Uhr und um 04:30 Uhr immer zwei Nacht­Bus­se bereit.  Der eine fährt in Rich­tung Schar­fen­berg, Wülf­te, Alme, Neh­den, Thü­len und Rösen­beck und der ande­re Rich­tung Peters­born, Guden­ha­gen, Bri­lon Wald, Hop­pe­cke, Mes­sing­hau­sen und Mad­feld. So ist nahe­zu jeder Orts­teil ange­bun­den. Lan­ge Umwe­ge macht der N4 dabei nicht. Es wer­den nur die Hal­te­stel­len bedient, an denen auch wirk­lich jemand aus­stei­gen möch­te. Daher ist ein Zustieg unter­wegs und eine Fahrt von einem Stadt­teil in den nächs­ten auch nicht mög­lich. Wer nach Alten­bü­ren möch­te, kann statt der N4 den Nacht­Bus N2 zu den übli­chen Zei­ten nut­zen.

Spar­füch­se besor­gen sich noch einen Gut­schein aus dem Nacht­Bus-Fol­der oder über das Inter­net. Damit spart man den Nacht­Bus-Auf­preis von pro Per­son 1,20 Euro.

Infos zum Fahr­plan gibt es auch im Inter­net unter  www.nachtbus.de oder www.rlg-online.de