Lösch­grup­pe Alten­bü­ren: Manu­el Hüm­me­cke ist neu­er stell­ver­tre­ten­der Lösch­grup­pen­füh­rer

1. April 2019
von Redaktion

Die zahl­reich beför­der­ten und gehr­ten Kame­ra­den mit dem 1. Bei­geord­ne­ten Rein­hold Huxoll, Wehr­füh­rer Wolf­gang Hil­le­brand und der Lösch­grup­pen­füh­rung mit neu­em Stell­ver­tre­ter Manu­el Hüm­me­cke (Foto: Feu­er­wehr)

Alten­bü­ren. „Schnell – Sicher – Kom­pe­tent“ unter die­sem Mot­to eröff­ne­te Lösch­grup­pen­füh­rer Bern­hard Hoh­mann die dies­jäh­ri­ge Jah­res­haupt­ver­samm­lung der Lösch­grup­pe. Als Gäs­te konn­te er den Ers­ten Bei­geord­ne­ten Rein­hold Huxoll, Ort­vor­ste­her und Rats­mit­glied Man­fred Göke, Wehr­füh­rer Wolf­gang Hil­le­brand sowie die Ver­tre­ter der ört­li­chen Ver­ei­ne begrü­ßen.

Ihnen allen konn­te er umfas­sen­de Zah­len vor­stel­len: 872 Ein­satz- und Übungs­stun­den. Die Ein­satz­an­for­de­rung belief sich auf 18 % Brand­ein­sät­ze, 18 % auf tech­ni­sche Hil­fe­leis­tun­gen im Rah­men von ver­un­fall­ten Fahr­zeu­gen, wei­te­re 37 % auf tech­ni­sche Hil­fe­leis­tun­gen Wald und Öl sowie 27 % auf Siche­rungs­diens­te. 194 Stun­den bei Semi­na­ren und Lehr­gän­gen kom­men noch hin­zu. Öffent­lich­keits­ar­beit und Arbeits­ein­sät­ze mit 577 Stun­den ver­voll­stän­di­gen den Jah­res­rück­blick. Zusam­men: 1643 Stun­den ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment. Der 1. Bei­geord­ne­te Rein­hold Huxoll und Orts­vor­ste­her Man­fred Göke bedank­ten sich im Namen aller Bür­ger für die Ein­satz­be­reit­schaft der Wehr und das ehren­amt­li­che Enga­ge­ment zum Woh­le der All­ge­mein­heit.

Amts­wech­sel nach 30 Jah­ren

Die Ein­satz­ab­tei­lung der Lösch­grup­pen besteht aus 26 Kame­ra­den. Hin­zu­kom­men 13 Kame­ra­den in der Ehren­ab­tei­lung. Der ange­schlos­se­ne För­der­ver­ein zählt 85 Mit­glie­der. Wehr­lei­ter Hil­le­brand bedank­te sich bei den Alten­bü­re­nern Kame­ra­den für die geleis­te­te Arbeit und nahm fol­gen­de Beför­de­run­gen vor: Flo­ri­an Köpp­ke zum Feu­er­wehr­mann, Ronald Hoh­mann und Mar­vin Reer­mann zu Haupt­feu­er­wehr­män­nern sowie Niklas Reer­mann zum Unter­brand­meis­ter.

Auch ein Amts­wech­sel stand an: Wil­li Mor­gen­roth wur­de nach 45 Jah­ren Feu­er­wehr­zu­ge­hö­rig­keit und 30 Jah­ren in der Funk­ti­on als stell­ver­tre­ten­der Lösch­grup­pen­füh­rer in die Ehren­ab­tei­lung ver­ab­schie­det. Sei­ne Ver­diens­te um das Feu­er­wehr­we­sen wür­dig­ten Wehr­füh­rer Wolf­gang Hil­le­brand und Lösch­grup­pen­füh­rer Bern­hard Hoh­mann. Zum neu­en stv. Lösch­grup­pen­füh­rer wur­de Manu­el Hüm­me­cke durch den Wehr­füh­rer beru­fen. Aus den Rei­hen der Ehren­ab­tei­lung wur­den Theo­dor Rid­der, Wil­li Ter­borg und Theo Wie­pen für 50-jäh­ri­ge Mit­glied­schaft in der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr geehrt.