Kein Fuß und Rad­weg am Haid­knü­ckel – Orts­vor­ste­her Diek­mann sau­er und enttäuscht

27. August 2021
von Redaktion

Die Ver­bin­dungs­stra­ße „Am Haid­knü­ckel“ von Guden­ha­gen-Peters­born- Pul­ver­müh­le wird saniert. Der gefor­der­te Fuß- und Rad­weg soll nicht gebaut wer­den. (Foto: Dorf­ge­mein­schaft Guden­ha­gen-Peters­born- Pulvermühle)

Bri­lon. Der Stra­ßen­aus­bau der Ver­bin­dungs­stra­ße „Am Haid­knü­ckel“ beginnt ohne den vom Orts­vor­ste­her Wolf­gang Diek­mann gefor­der­ten Bau eines Fuß- und Rad­we­ges. Dazu mel­det sich nun die Dorrs­ge­mein­schaft von Guden­ha­gen-Peters­born-Pul­ver­müh­le zu Wort. Die Erklä­rung im Wortlaut:

Vor 3 Jah­ren hat­te der Orts­vor­ste­her von Guden­ha­gen-Peters­born-Pul­ver­müh­le Wolf­gang Diek­mann  gefor­dert, beim Straßenausbau/​Sanierung der Ver­bin­dungs­stra­ße „Am Haid­knü­ckel“ bis nach Peters­born einen Fuß-/Rad­weg anzu­le­gen. In die­ser Zeit hat er mehr­mals die­se For­de­rung in den städ­ti­schen Gre­mi­en wie­der­holt. Jetzt beginnt die­ser Stra­ßen­aus­bau, ohne  die Anle­gung die­ses Weges. Hier­rüber sind die Bewoh­ner des Dor­fes und der Orts­vor­ste­her sauer.

Kei­ne Nut­zung der Fördertöpfe

Der Ver­wal­tung ist es nicht gelun­gen, die­ses wich­ti­ge Pro­jekt mit umzu­set­zen. Die Ant­wort der Ver­wal­tung war, es müs­sen wei­te­re Grund­stücks­ver­hand­lun­gen geführt wer­den. Ärger­lich auch, För­der­töp­fe des Lan­des ste­hen zur Ver­fü­gung. Dass die Anle­gung die­ses Fuß-/Rad­we­ges zwin­gend erfor­der­lich ist, schon aus Sicher­heits­grün­den, erle­ben die Bür­ger jeden Tag. Den Bau die­ser Stra­ße mit in die Win­ter­zeit zu legen, ist auch schwer nach­voll­zieh­bar, so Diekmann.