Brand einer Kfz-Werk­statt in Dorlar – fahr­läs­si­ge Brand­stif­tung

1. Februar 2013
von Redaktion

Schmal­len­berg (Hoch­sauer­land)  Am Don­ners­tag um 17:35 Uhr wur­den Feu­er­wehr und Poli­zei zu einem Brand in Dorlar an der Haupt­stra­ße geru­fen. Dort stand eine Kfz-Werk­statt in Flam­men. Für die umfang­rei­chen Lösch­ar­bei­ten muss­te die Bun­des­stra­ße 511 für meh­re­re Stun­den kom­plett gesperrt wer­den. Der Sach­scha­den an dem Gebäu­de liegt bei etwa 250.000,- Euro. Ver­letzt wur­de nach jet­zi­gem Stand nie­mand. Durch den Brand wur­de die Werk­statt wei­test­ge­hend zer­stört, auch das angren­zen­de Wohn­haus wur­de in Mit­lei­den­schaft gezo­gen.

Ermitt­lun­gen eines Brand­er­mitt­lers der Kri­mi­nal­po­li­zei Hoch­sauer­land­kreis erga­ben, dass nicht sach­ge­rech­ter Umgang mit ent­zünd­li­chen Flüs­sig­kei­ten die Ursa­che für das Feu­er war. Bei Arbei­ten an einem Pkw-Tank ent­zün­de­ten sich Ben­zin­dämp­fe. Die Flam­men grif­fen auf das Gebäu­de über und führ­ten zu den mas­si­ven Schä­den.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei ermit­telt jetzt gegen zwei Män­ner (32 und 33 Jah­re alt) wegen fahr­läs­si­ger Brand­stif­tung.