Bor­ken, Hamm, Mesche­de, War­stein – Ein Inves­tor hat(te) gro­ße Pläne …

5. August 2015
von Redaktion

… dar­aus wur­de aber noch nichts.

Hoch­sauer­land­kreis. Meschede.

Was ist (oder war) geplant?

Klang­vol­le Namen für auf­ge­mö­bel­te Ein­kaufs­pa­ra­die­se in Innen­stadt­la­gen, wie

„Turm-Gale­rie“ in Borken

„Ritter-Carrée“/Ritterpassage“ in Hamm

„Mesche­de-Cen­ter“ in Meschede

„Neue Mit­te“ in Warstein

 

Wann gab es den Start­schuss für die umju­bel­ten Pro­jek­te? Nach unse­ren Internet-Recherchen:

2012 in Borken

2011 in Hamm

2010 in Meschede

2010 in Warstein

 

Was hat sich zwi­schen­zeit­lich rein optisch getan?

Offen­sicht­lich nicht viel. Nur hin­ter den Kulis­sen bewegt(e) sich anschei­nend so eini­ges. Rats­be­schlüs­se, Ver­hand­lun­gen, Ver­trä­ge …. Dank der Lokal­pres­se erfährt der geneig­te Bür­ger ja hin und wie­der was. Bei­spiels­wei­se das:

 

Bor­ken – Der­Wes­ten schreibt am 22.05.2015: ….“ Die Poli­tik beob­ach­tet Böving­lohs Bemü­hun­gen unter­des­sen mit einer Mischung aus Opti­mis­mus und Unge­duld. Dann ist es Ende Febru­ar die­ses Jah­res. Mit einem kur­zen und förm­li­chen Schrei­ben infor­miert Inves­tor Hubert Böving­loh Bor­kens Bür­ger­meis­ter dar­über, dass er die Plä­ne für ein Ein­kaufs­zen­trum nicht rea­li­sie­ren wird. Das Pro­jekt Turm­ga­le­rie ist geplatzt. Böving­loh nennt kei­nen Grund für sei­nen Rückzug….“

Klick: http://​www​.der​wes​ten​.de/​s​t​a​e​d​t​e​/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​-​a​u​s​-​m​e​s​c​h​e​d​e​-​e​s​l​o​h​e​-​b​e​s​t​w​i​g​-​u​n​d​-​s​c​h​m​a​l​l​e​n​b​e​r​g​/​d​i​e​-​t​u​r​m​-​g​a​l​e​r​i​e​-​s​o​l​l​t​e​-​a​l​a​r​m​i​e​r​e​n​-​i​d​1​0​6​9​5​5​7​6​.​h​tml

 

Hamm – Zitat aus dem oben erwähn­ten Arti­kel vom 22.05.2015: „…Ein Schwenk nach Hamm, mehr als 180 000 Ein­woh­ner, mit­ten in West­fa­len. Hier gibt es die Rit­ter­pas­sa­ge, ein Ein­kaufs­zen­trum, das in die Jah­re gekom­men ist und in dem Leer­stand ein Pro­blem ist. 2011 tritt Böving­loh als Inves­tor auf: Er will das Gebäu­de, ver­grö­ßern, umbau­en, es soll zum Rit­ter­Car­rée wer­den. Gro­ße Plä­ne. In Hamm war­tet die Kom­mu­ne seit­dem auf die Realisierung. …“

 

Mesche­de – Hier ist es momen­tan beson­ders span­nend.  War­um? Die Staats­an­walt­schaft Dort­mund ist mitt­ler­wei­le mit im Boot. Wes­halb? Nach Berich­ten der WP/WR  scheint  es unklar zu sein, ob bei den Bera­tun­gen für das geplan­te Mesche­de-Cen­ter alles kor­rekt gelau­fen ist. Die Krux, eine Groß­kanz­lei aus Hamm habe in recht­li­chen Fra­gen bzgl. des Groß­pro­jekts gleich bei­de Ver­trags­part­ner – näm­lich sowohl den Inves­tor, als auch die Stadt Mesche­de  – bera­ten. Und um der Sache die Kro­ne auf­zu­set­zen, soll nun auch noch besag­te Kanz­lei genau die Vor­wür­fe, die gegen die Stadt in eben die­ser Ange­le­gen­heit erho­ben wer­den, prüfen.

Klick: http://​www​.der​wes​ten​.de/​s​t​a​e​d​t​e​/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​-​a​u​s​-​m​e​s​c​h​e​d​e​-​e​s​l​o​h​e​-​b​e​s​t​w​i​g​-​u​n​d​-​s​c​h​m​a​l​l​e​n​b​e​r​g​/​s​t​a​a​t​s​a​n​w​a​l​t​s​c​h​a​f​t​-​p​r​u​e​f​t​-​e​r​m​i​t​t​l​u​n​g​e​n​-​i​d​1​0​9​3​9​7​8​9​.​h​tml

 

Schon vor meh­re­ren Wochen stell­te Rats­mit­glied Lutz Wend­land von der Wäh­ler­ge­mein­schaft  „Mesche­de braucht Zukunft“ (MbZ)  dem Bür­ger­meis­ter eini­ge Fra­gen zu ihrer und des Inves­tors gemein­sa­mer Groß­kanz­lei. Anfang August 2015 ant­wor­te­te im Auf­trag der Stadt (und nach einer offen­bar län­ge­ren Pha­se der Über­le­gun­gen) wer wohl? Die Groß­kanz­lei aus Hamm!

 

Ob die­se merk­wür­di­gen Umstän­de und Ereig­nis­se die im Sep­tem­ber 2015 anste­hen­de Bür­ger­meis­ter­wahl in der Kreis­stadt Mesche­de in irgend­ei­ner Wei­se beein­flus­sen wer­den? Wir wis­sen es nicht. Viel­leicht ist die Situa­ti­on ja so aus­sichts­los und unüber­sicht­lich, sodass vie­le poten­ti­el­le Wäh­le­rin­nen und Wäh­ler gar kein Inter­es­se mehr am The­ma „Mesche­de-Cen­ter” haben?

Sicher ist, der jet­zi­ge Bür­ger­meis­ter Uli Hess (CDU) tritt nicht wie­der an. Egal wer ihn beerbt, ob der CDU- oder der SPD-Kan­di­dat, der „Neue“ wird den Mesche­dern wohl bald rei­nen Wein ein­schen­ken müssen!?

Er soll­te dann auch end­lich den Bau­zaun um das alte Her­tie-Kauf­haus ent­fer­nen  und die auf­ge­türm­ten Pflas­ter­stei­ne wie­der ver­le­gen las­sen. Wenn er dabei selbst Hand anlegt (so wie sein Vor­gän­ger beim Auf­bau des Zauns), schießt die Pres­se von der Akti­on auch sicher ger­ne wie­der ein Foto!? Scha­de wäre es nur um den der­zei­ti­gen Besu­cher­ma­gnet „Kunst am Bau­zaun“.  Aber das Werk kann ja für eine Dau­er­aus­stel­lung in die Stadt­hal­le „umge­bet­tet“ werden. 😉

 

(Glück­li­ches) War­stein – Mel­dung vom 05.09.2012: „Der Immo­bi­li­en­kauf­mann und Inves­tor Böving­loh hat sich ges­tern vom Pro­jekt „neue Mit­te“ in War­stein ver­ab­chie­det. In einem per­sön­li­chen Gespräch haben Hubert und Oli­ver Böving­loh dies ges­tern Bür­ger­meis­ter Man­fred Göd­de bei einem Besuch am Fir­men­sitz mitgeteilt.“

Klick: http://​www​.localxxl​.com/​w​a​r​s​t​e​i​n​/​b​o​e​v​i​n​g​l​o​h​-​v​e​r​a​b​s​c​h​i​e​d​e​t​-​s​i​c​h​-​v​o​n​-​n​e​u​e​-​m​i​t​t​e​-​p​l​a​e​n​e​n​-​1​3​4​6​8​4​4​7​9​2​-​f​tz/

 

Glück­lich ist, wer .….

PM der Wäh­ler­ge­mein­schaft „Mesche­de braucht Zukunft” (MbZ)