Bogen­schüt­zen – Sir­ren­de Bogen­seh­nen bei Wild­gän­sen in Langscheid

5. August 2017
von Redaktion

Sun­dern / Lang­scheid: Aben­teu­er­lich ging es am heu­ti­gen Nach­mit­tag (4.8.17), bei der von den Sun­derner Sozi­al­de­mo­kra­ten orga­ni­sier­ten, Frei­zeit­ak­ti­on im Lang­schei­der Wald zu.
Über fünf­und­zwan­zig Kin­der und Jugend­li­che mach­ten sich bei den Wild­gän­sen, dem Bogen­sport­ver­ein am Sor­pes­se, dort mit Pfeil, dem tra­di­tio­nel­lem Bogen und dem Ablauf bei die­sem Sport ver­traut. Beglei­tet und unter­stützt wur­den sie von Mit­glie­dern des Stadt­ver­bands, der AG 60plus sowie der Juso – AG.
Akku­rat und auf­merk­sam wur­de der Vor­gang, Pfeil ein­le­gen, Bogen zum Ziel aus­rich­ten, span­nen, das Ziel im Auge haben, kon­zen­trie­ren und den Pfeil von der Seh­ne schnel­len las­sen, geübt und trainiert.
Nach­dem die jun­gen Schüt­zen dar­über hin­aus über die Ver­hal­tens­re­geln und Sicher­heits­be­stim­mun­gen auf dem Übungs­platz und im Gelän­de infor­miert waren, stell­ten sich dann wäh­rend der ers­ten Schieß­ver­su­che schnell Kon­zen­tra­ti­on und Ruhe ein.
Bei jedem Durch­gang war minu­ten­lang das Sir­ren der Bogen­seh­nen, der Luft­zug der flie­gen­den Pfei­le und das dump­fe „Plock“ wenn die Pfei­le auf die Schei­ben tra­fen zu hören.
Da die jun­gen Bogen­schüt­zen eine gehö­ri­ge Por­ti­on Kraft bei der Aus­übung die­ses tol­len Sports auf­brin­gen muss­ten, gab es zwi­schen­durch auch Gele­gen­heit eine süße Stär­kung zu sich zu neh­men. Ziel­ge­naue Tref­fer auf far­bi­ge Luft­bal­lons run­de­ten den gelun­ge­nen und ereig­nis­rei­chen Nach­mit­tag im Lang­schei­der Wald ab.