Bil­li­ge Mas­sen­wa­re als hoch­wer­ti­ge Pro­duk­te ver­kauft – Poli­zei Hoch­sauer­land­kreis warnt vor Betrüger

1. März 2013
von Redaktion

Mesche­de (Hoch­sauer­land) ‑Am Diens­tag wur­de ein 77-jäh­ri­ger Mann aus Eslo­he auf dem Kran­ken­hauspark­platz in Mesche­de am Sche­der­weg von einem Unbe­kann­ten ange­spro­chen. Der Unbe­kann­te ver­wi­ckel­te den Eslo­her in ein Gespräch und täusch­te die­sem vor, eini­ge sei­ner Fami­li­en­an­ge­hö­ri­gen gut zu ken­nen. Der­art das Ver­trau­en des 77-Jäh­ri­gen gewon­nen, hol­te der dreis­te unbe­kann­te sechs angeb­lich hoch­wer­ti­ge Leder­ja­cken aus sei­nem Auto und leg­te sie dem Eslo­her in des­sen Pkw auf die Rück­sitz­bank. Er pries die Jacken als abso­lu­tes Schnäpp­chen für „nur” 800,- Euro an.

 

Gemein­sam fuh­ren die bei­den Män­ner anschlie­ßend zu einer Bank, der Eslo­her hob Geld von sei­nem Kon­to ab und der Jacken­ver­kauf wur­de abge­schlos­sen. Wenig spä­ter stell­te der Geschä­dig­te fest, dass es sich bei den Jacken um min­der­wer­ti­ge Imi­ta­te han­delt und der bis­lang unbe­kann­te Betrü­ger kein Bekannt­schafts­ver­hält­nis zur Fami­lie des Geschä­dig­ten pflegt.

 

Die Poli­zei im Hoch­sauer­land­kreis möch­te einer­seits die Bevöl­ke­rung vor die­ser Art von Betrü­ge­rei­en war­nen und aus­drück­lich dar­auf hin­wei­sen, auf der­ar­ti­ge Geschäf­te zu ver­zich­ten, da sich die angeb­li­chen Schnäpp­chen immer als teu­re Fehl­käu­fe herausstellen.

 

Ande­rer­seits bit­tet die Kri­po um Hin­wei­se aus der Bevöl­ke­rung zur Per­son des Betrü­gers. Der Mann wird wie folgt beschrieben:

 

-  männ­lich –  etwa 30 Jah­re alt –     unge­fähr 185 Zen­ti­me­ter groß -

schlan­ke Figur –  sehr kurz gescho­re­ne Haa­re – aus­län­di­scher Akzent -

süd­eu­ro­päi­sches Aussehen

 

Der Betrü­ger war unter­wegs mit einem Pkw „Aus­tin” unter­wegs. An dem Wagen war ein Kenn­zei­chen aus Mün­chen ange­bracht. Die Polizei

fragt: Wer hat den Mann am Diens­tag im Bereich Mesche­de gese­hen? Wer wur­de noch von dem Mann ange­spro­chen? Wer kann Hin­wei­se auf den Täter, des­sen Identität/​Aufenthalt oder den benutz­ten Pkw geben?

 

Sach­dien­li­che Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei Mesche­de unter der Tele­fon­num­mer 0291–90200.