Bevöl­ke­rung wird um Mit­hil­fe gebe­ten; Poli­zei sucht nach ver­miss­ter jun­ger Frau

21. März 2013
von Redaktion

Bri­lon (Hoch­sauer­land)  Am Mon­tag­abend, gegen 20:00 Uhr, mel­de­te eine Frau aus Bri­lon ihre Toch­ter bei der Poli­zei als ver­misst. Gesucht wird Nük­het M. Sie ist 24 Jah­re alt und steht unter gesetz­li­cher Betreu­ung. Sie ist geis­tig behin­dert. Von ihrer Arbeits­stät­te in einer kari­ka­ti­ven Werk­statt in der Ket­te­ler Stra­ße kehr­te sie am Mon­tag nicht nach Hau­se zurück. Nach der­zei­ti­gem Ermitt­lungs­stand geht die Poli­zei nicht von einer Straf­tat aus. Da die bis­he­ri­gen Such­maß­nah­men nicht erfolg­reich waren, bit­tet die Poli­zei nun die Bevöl­ke­rung um Mit­hil­fe. Wer hat Nük­het M. in den letz­ten Tagen in Bri­lon oder den umlie­gen­den Ort­schaf­ten gese­hen? Wem ist die jun­ge Frau auf­ge­fal­len? Mit wem ist sie unterwegs?

 

Nük­het M. ist 164 Zen­ti­me­ter groß, hat schul­ter­lan­ge, dunk­le Haa­re und trägt even­tu­ell ein Kopf­tuch. Zuletzt trug sie eine schwar­ze Jacke und eine Jeans. Sie führ­te eine Hand­ta­sche mit sich.

Wenn Sie die­se Frau gese­hen haben oder Hin­wei­se auf ihren Ver­bleib haben, wen­den Sie sich bit­te an die Poli­zei Bri­lon unter der Tele­fon­num­mer 02961–90200 oder an jede ande­re Poli­zei­dienst­stel­le in ihrer Nähe.

Nach­trag:

Ver­miss­te jun­ge Frau befin­det sich in der Türkei

 

Bri­lon (ots) – Die Fahn­dung nach einer jun­gen Frau aus Bri­lon kann zurück­ge­nom­men wer­den. Die Mut­ter der 24-jäh­ri­gen Nük­het M. hat­te ihre unter Betreu­ung ste­hen­de Toch­ter am ver­gan­ge­nen Mon­tag­abend als ver­misst gemel­det, als die­se von der Arbeit nicht nach Hau­se zurück­ge­kehrt war (wir berich­te­ten am 21.03). Die Mut­ter hat­te mitt­ler­wei­le tele­fo­ni­schen Kon­takt zu ihrer Toch­ter. Die Ermitt­lun­gen erga­ben, dass sich die jun­ge Frau der­zeit in der Tür­kei auf­hält. Sie hat­te sich eigen­stän­dig, aber ohne Wis­sen und Zustim­mung der Mut­ter, am Mon­tag auf den Weg zum Flug­ha­fen gemacht und ist von dort in die Tür­kei zu einem Bekann­ten geflo­gen. Da die Fami­lie in der Tür­kei Ver­wand­te hat, soll die Frau zunächst in deren Obhut, um dann eine Rück­rei­se nach Deutsch­land zu veranlassen.