Betrun­ke­ner läuft vor fah­ren­de Autos und pro­vo­ziert Bei­na­he-Unfäl­le

12. Juni 2013
von Redaktion

Betrun­ke­ner läuft vor fah­ren­de Autos und pro­vo­ziert Bei­na­he-Unfäl­le

Mars­berg (Hoch­sauer­land)  Am Diens­tag zwi­schen 18:40 Uhr und 19:00 Uhr befand sich ein 37-jäh­ri­ger Mann aus War­burg in Mars­berg in der Bahn­hof­stra­ße. Er war in Beglei­tung wei­te­rer Per­so­nen, alle hat­ten Alko­hol getrun­ken. Aus unbe­kann­ten Grün­den lief der Mann aus War­burg mehr­fach auf die Stra­ße vor dort fah­ren­de Autos. Da die ande­ren Ver­kehrs­teil­neh­mer nicht mit dem Fuß­gän­ger auf der Stra­ße rech­ne­ten, kam es mehr­fach fast zu Unfäl­len.

 

Poli­zei­be­am­te der Wache Mars­berg erteil­ten dem Mann einen Platz­ver­weis, um so zu ver­hin­dern, dass ihm oder Unbe­tei­lig­ten ein Unfall pas­siert. Die­sem Platz­ver­weis kam der War­bur­ger nicht nach und geriet statt­des­sen in hef­ti­ge Strei­te­rei­en mit sei­nen Beglei­tern.

Dar­auf­hin muss­te er in Gewahr­sam genom­men wer­den, um Schlim­me­res zu ver­hin­dern. In einer Zel­le in der Poli­zei­wa­che Bri­lon konn­te der Mann sei­nen Alko­hol­rausch in Ruhe aus­schla­fen. Ein Alco-Test ergab einen Wert von weit über 2 Pro­mil­le. Ein Straf­ver­fah­ren wegen Gefähr­li­chen Ein­griffs in den Stra­ßen­ver­kehr wur­de ein­ge­lei­tet.