Betreu­ungs­geld: kei­ne Antrags­be­ar­bei­tung mehr

22. Juli 2015
von Redaktion

Hoch­sauer­land­kreis. Nach dem Urteil des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richts zum Betreu­ungs­geld hat das Land Nord­rhein-West­fa­len den Hoch­sauer­land­kreis ges­tern (21. Juli) ange­wie­sen, kei­ne Bewil­li­gun­gen in Betreu­ungs­geld­an­ge­le­gen­hei­ten mehr aus­zu­spre­chen und zu beschei­den. Der Fach­dienst Finan­zi­el­le Fami­li­en­för­de­rung des HSK war­tet nun auf Rege­lun­gen, ob bereits geneh­mig­te Anträ­ge fort­be­stehen oder nicht. Die nächs­te Aus­zah­lung zum 1. August wird wie gewohnt erfol­gen. Aktu­ell gibt es im Kreis 2.027 Bewil­li­gun­gen, was monat­lich einer Aus­zah­lungs­sum­me von über 300.000 Euro ent-spricht.