Bei der Flot­ten Kugel dür­fen auch die 16-Jäh­ri­gen wählen

3. Juli 2015
von Redaktion

Sun­dern. Bei der Flot­ten Kugel dür­fen auch die 16-Jäh­ri­gen wäh­len. In der aktu­el­len Ver­samm­lung stimm­ten die Mit­glie­der mit deut­li­cher Mehr­heit für eine neue Sat­zung. Danach kön­nen jetzt auch die jün­ge­ren Mit­glie­der den Vor­stand mit­be­stim­men. Prä­si­dent Bernd Zöll­ner begrün­de­te die­sen Vor­stoß unter ande­rem mit dem Hin­weis auf die jun­gen Tän­ze­rin­nen in den Gar­den, die die Geschi­cke der Kar­ne­vals­ge­sell­schaft mit­be­stim­men sollen.

„Es ist Ruhe ein­ge­kehrt und das soll­te auch so blei­ben“, zog Bernd Zöll­ner eine zufrie­den­stel­len­de Bilanz der abge­lau­fe­nen Ses­si­on. Beson­ders erfreut zeig­te sich der Prä­si­dent dar­über, dass das Kin­der­prin­zen­paar Rabea The­re­sia Geu­ecke und Simon Samon Moo­re sowie die Tanz­gar­den in den när­ri­schen Wochen vie­le Ver­an­stal­tun­gen besu­chen konn­ten und somit nicht unter der Absa­ge der Prunk­sit­zung lei­den mussten.

Beim Alt­wei­ber­ball und dem kar­ne­va­lis­ti­schen Tru­bel nach dem Kar­ne­vals­zug kamen aller­dings etwas weni­ger Gäs­te als in den Vor­jah­ren. Der Zug ver­lief rei­bungs­los und kam bei den vie­len Men­schen am Stra­ßen­rand sehr gut an, stell­te der Prä­si­dent den Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mern nach­träg­lich noch ein gro­ßes Lob aus.

Dass sich die Flot­te Kugel jetzt „auf einem guten Weg“, wie es Zöll­ner for­mu­lier­te, bewie­sen Vor­stand, Elfer­rä­ter und vor Allem die Gar­de­mäd­chen beim Fest der Ver­ei­ne in der Innen­stadt. Die Tän­ze­rin­nen haben die Gesell­schaft dort „sehr gut prä­sen­tiert“, dank­te der Prä­si­dent noch einmal.

Dass eine wei­te­re Ände­rung in der Sat­zung hilft, Irri­ta­tio­nen zu ver­mei­den, wur­de im Bericht von Marc Bag­ge­wös­te deut­lich. Etli­che Mit­glie­der frag­ten sich, wie­so der Kas­sie­rer über eine Prunk­sit­zung infor­mier­te, die in der ver­gan­ge­nen Ses­si­on ja abge­sagt wer­den muss­te. Des Rät­sels Lösung: Der Kas­sen­be­richt bezog sich auf das Kalen­der­jahr 2014. Ab 2016 gilt für das Geschäfts­jahr die Zeit vom 1. Juli bis 30. Juni, damit immer eine kom­plet­te Ses­si­on berück­sich­tigt wer­den kann. Eine wei­te­re Neu­ig­keit: Die Flot­te Kugel wird als gemein­nüt­zi­ger Ver­ein ein­ge­tra­gen und kann somit auch Spen­den­quit­tun­gen ausgeben.

Die Gemein­schaft inner­halb der Kar­ne­vals­ge­sell­schaft wird auch außer­halb der Ses­si­on gepflegt. Das bewie­sen Mit­glie­der und Tanz­grup­pen beim Tag der Ver­ei­ne in der Innen­stadt. Eine schon tra­di­tio­nel­le Ver­an­stal­tung dazu ist das Som­mer­fest, das in die­sem Jahr am 16. August an und in der Grill­hüt­te am Schwem­ker Ring stattfindet.