Bau­maß­nah­men an der Müh­len­kopfschan­ze gehen gut voran

17. Juli 2013
von Redaktion

Bau­maß­nah­men an der Müh­len­kopfschan­ze gehen gut voran

FotowilWil­lin­gen. „Wir sind sehr zufrie­den und lie­gen gut im Zeit­plan“, äußert sich Volk­mar Hirsch vom Ski-Club Wil­lin­gen sehr zufrie­den zu den Bau­maß­nah­men an der Wil­lin­ger Müh­len­kopfschan­ze. Dort ent­ste­hen zur­zeit ein neu­er Kampf­rich­ter­turm und eine fest instal­lier­te Flut­licht­an­la­ge. „Das Gerüst ist sehr impo­sant und zeigt die Grö­ße, die der neue Turm haben wird“, beschreibt Hirsch das sich vor Ort an der größ­ten Groß­schan­ze der Welt bie­ten­de Bild. Fast täg­lich fährt der in Bad Arol­sen bei Hes­sen Mobil beschäf­tig­te Bau­in­ge­nieur nach Fei­er­abend an der Welt­cup-Anla­ge vor­bei, um sich vom rasan­ten Fort­schritt zu über­zeu­gen. Das inter­es­san­te und spek­ta­ku­lä­re Bau­en am Steil­hang ist in der Tat auch für den aus­füh­ren­den Archi­tek­ten und die betei­lig­ten Bau­fir­men kei­ne all­täg­li­che Aufgabe.

Bis zum 9. August sol­len die Stahl­bau­ar­bei­ten kom­plett abge­schlos­sen sein. Nach Fer­tig­stel­lung der Eta­gen müs­sen zwi­schen­durch die jewei­li­gen Decken beto­niert wer­den. „Das geht alles Hand in Hand und ist gut ein­ge­spielt“, so Hirsch wei­ter. Der­zeit sind etwa zehn Bau­ar­bei­ter mit des Aus­füh­rung des ambi­tio­nier­ten Pro­jek­tes beschäf­tigt, das vom Land Hes­sen mit 1,4 Mil­lio­nen Euro sowie vom Land­kreis Wal­deck-Fran­ken­berg und der Gemein­de Wil­lin­gen (Upland) mit jeweils 200.000 Euro bezu­schusst wer­den. Auch der Ski-Club Wil­lin­gen betei­ligt sich mit einer sechs­stel­li­gen Sum­me aus der viel beach­te­ten erfolg­rei­chen Akti­on „Bau­stei­ne für die Müh­len­kopfschan­ze“ an den Kosten.

Wenn die Arbei­ten wei­ter so plan­mä­ßig fort­schrei­ten, ist für den Okto­ber das Richt­fest geplant. Sobald die Fas­sa­de steht und die Fens­ter ein­ge­baut sind, geht es im Anschluss an den Innen­aus­bau des Kampf­rich­ter­turms. „Ich wün­sche mir, dass der gesam­te Bau bis Weih­nach­ten abge­schlos­sen wer­den kann“, so Hirsch gut fünf Mona­te vor Hei­lig­abend abschließend.

Da auch die Grün­dungs­ar­bei­ten für die Fun­da­men­te der fest instal­lier­ten Flut­licht­an­la­ge mitt­ler­wei­le begon­nen haben, spricht der­zeit nichts dage­gen, dass die neue Müh­len­kopfschan­ze beim nächs­ten Welt­cup-Ski­sprin­gen vom 31. Janu­ar bis 2. Febru­ar 2014 im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes mit moderns­ter Beleuch­tung aus­ge­stat­tet in neu­em Glanz erstrahlt. Die bes­ten Ski­sprin­ger der Welt um Gre­gor Schlie­renzau­er, Anders Bard­al, Simon Ammann und Seve­rin Freund dür­fen sich ein­mal mehr auf eine inter­na­tio­na­le Win­ter­sport­ver­an­stal­tung der Extra­klas­se im wal­de­cki­schen Upland freu­en. Aktu­el­le Infor­ma­tio­nen gibt es unter www​.welt​cup​-wil​lin​gen​.de.

Die­ter Schütz