Auf den Hund gekom­men – Offe­ne Sprech­stun­de der Vierbeiner-Freunde

30. Juli 2013
von Redaktion

Auf den Hund gekom­men – Offe­ne Sprech­stun­de der Vierbeiner-Freunde
Stadt­bü­che­rei Sun­dern führt monat­li­che Begeg­nung mit Hun­de­ex­per­tin fort

Hun­de­the­ra­peu­tin und Fach­jour­na­lis­tin Manue­la Lief­la­en­der setzt die Offe­ne Sprech­stun­de für Vier­bei­ner-Freun­de  im Dach­ge­schoss der Biblio­thek fort. Nächs­ter Ter­min ist  Diens­tag, 6. August, 17.30 Uhr.

Will­kom­men sind alle, die sich für Hun­de inter­es­sie­ren, Frau­chen und Herr­chen, selbst­ver­ständ­lich auch in „Pfo­ten-Beglei­tung“. Der Aus­tausch zum Umgang, Erzie­hungs­fra­gen, Ver­hal­ten steht im Vor­der­grund. Ange­spro­chen füh­len sol­len sich  vor allem die­je­ni­gen, die bereits auf den Hund gekom­men sind oder lieb­äu­geln, sich einen vier­bei­ni­gen Freund anzuschaffen.

Die Sprech­stun­de dient der Ver­tie­fung der Kennt­nis­se über die vor­han­de­ne Fach­li­te­ra­tur hin­aus, die es im Bestand der Büche­rei selbst­ver­ständ­lich gibt. Oft sind es die ganz all­täg­li­chen Erfah­run­gen mit dem Hund, die den Hal­ter manch­mal her­aus­for­dern kön­nen. Hier kann die per­sön­li­che Bera­tung im Gespräch oft mehr Hil­fe leisten.

Die offe­ne Sprech­stun­de der Hun­de­freun­de in der Biblio­thek soll sich als kom­mu­ni­ka­ti­ve Platt­form unter Vier­bei­ner-Freun­den auf Dau­er eta­blie­ren. Die Teil­nah­me ist kostenlos.