Schwer­ver­letz­te nach Über­schlag mit dem Auto – Sie­ben­jäh­ri­ges Kind blieb unverletzt

18. August 2021
von Redaktion

 Ver­kehrs­un­fall bei Brei­ten­bruch ( Foto: Kreis­po­li­zei­be­hör­de HSK)

Arns­berg. Ein Ver­kehrs­un­fall bei Brei­ten­bruch for­der­te am Mon­tag zwei Ver­letz­te. Nach ers­ten Erkennt­nis­sen war gegen 17.15 Uhr ein 35-jäh­ri­ger Auto­fah­rer auf der Bun­des­stra­ße 229 vom Möh­ne­see in Rich­tung Brei­ten­bruch unter­wegs. In einer leich­ten Rechts­kur­ve geriet das Auto nach rechts von der Fahr­bahn ab. Auf­grund der angren­zen­den Böschung kipp­te das Fahr­zeug und über­schlug sich zwei­mal. Schließ­lich blieb es auf dem Dach liegen.
Die drei Insas­sen konn­ten sich selbst­stän­dig aus dem Auto befrei­en. Der Fah­rer aus Arns­ber­ger erlitt leich­te Ver­let­zun­gen. Sei­ne 27-jäh­ri­ge Bei­fah­re­rin wur­de schwer ver­letzt. Ein sie­ben­jäh­ri­ges Kind, wel­ches im Kin­der­sitz ange­schnallt war, blieb bei dem Unfall unver­letzt. Die Ver­letz­ten wur­den durch den Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus gebracht.
Die Feu­er­wehr der Gemein­de Möh­ne­see sicher­te die aus­lau­fen­den Betriebs­stof­fe. Die Bun­des­stra­ße war wäh­rend der Unfall­auf­nah­me in bei­de Rich­tun­gen gesperrt.
(Quel­le: Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hochsauerlandkreis)