Rad- und Fuß­we­ge ent­lang der Ruhr blei­ben nach der Hoch­was­ser­ka­ta­stro­phe vor­erst gesperrt

16. Juli 2021
von Redaktion

Auf­räum­ar­bei­ten nach Unwet­ter dau­ern bis nächs­te Woche an

Arns­berg. Die Auf­räum­ar­bei­ten nach dem Unwet­ter dau­ern an. Auch die Rad- und Fuß­we­ge ent­lang der Ruhr sind durch das Hoch­was­ser groß­flä­chig über­schwemmt wor­den. Zurück­ge­blie­be­ner Unrat, Schot­ter und Schlamm machen die Wege zur­zeit nicht befahr- oder begeh­bar. Des­halb müs­sen die Wege ent­lang der Ruhr gesperrt blei­ben, bis die Tech­ni­schen Diens­te Arns­berg alle Ver­schmut­zun­gen besei­ti­gen konnten.

Säu­be­rung und Schadensbehebung

Meh­re­re Teams sind zur­zeit im Ein­satz, um im Stadt­ge­biet Säu­be­rungs­ar­bei­ten, Scha­dens­be­he­bun­gen und Fahr­bahn­rei­ni­gun­gen vor­zu­neh­men. Die Rei­ni­gun­gen sind auf­wen­dig, da es in vie­len Fäl­len meh­re­rer Arbeits­gän­ge bedarf, bis die Ver­schmut­zun­gen voll­stän­dig ent­fernt sind. Die jewei­li­gen Stel­len wer­den nach Prio­ri­tät abgearbeitet.
Nach Mög­lich­keit sol­len die Fuß- und Rad­we­ge an der Ruhr im Lau­fe der nächs­ten Woche wie­der nutz­bar sein. Die Stadt Arns­berg bit­tet um Verständnis.