Gene­ral­ver­samm­lung der Müsche­der Schüt­zen – Hut­samm­lung für TuS!

23. August 2021
von Redaktion

 

Neu- und wie­der­ge­wähl­te Vor­stands­mit­glie­der mit Schüt­zen­kö­nig Udo Schüt­te, Oberst Rai­mund Sonn­tag, Prä­ses Pas­tor Dani­el Mei­worm und Pfar­rer Rein­hard Weiß. (Fotos: Schüt­zen­bru­der­schaft St. Huber­tus Müsche­de e.V.)

Müsche­de. 138 Schüt­zen­schwes­tern und Schüt­zen­brü­der konn­te Oberst Rai­mund Sonn­tag am ver­gan­ge­nen Frei­tag unter Coro­na-Bedin­gun­gen zur vor­ge­zo­ge­nen Gene­ral­ver­samm­lung der Schüt­zen­bru­der­schaft St. Huber­tus Müsche­de in der gro­ßen Schüt­zen­hal­le begrü­ßen. Unter Ihnen auch Schüt­zen­kö­nig Udo Schütte,
Jugend­schüt­zen­kö­nig Luca Kader­bach, Ehren­oberst Richard Stake­mei­er mit Mit­glie­dern des Ehren­vor­stan­des, Prä­ses Pas­tor Dani­el Mei­worm und Pfar­rer Rein­hard Weiß sowie die Rats­mit­glie­der Chris­toph Hil­le­brand, Mar­kus Prach­tel und Gerd Stütt­gen. Für die musi­ka­li­sche Beglei­tung sorg­te der Musik­ver­ein Müsche­de unter der Lei­tung von Tho­mas Schmitz und And­re Schul­te. Der Besuch zeig­te, dass sich die Men­schen nach einer gewis­sen Nor­ma­li­tät mit Zusam­men­künf­ten sehnen.

Sanie­rung der Schützenhalle

Die letz­ten bei­den Jah­re waren natür­lich auch bei den St.-Hubertus-Schützen aus dem Eulen­dorf von der Pan­de­mie geprägt. Den­noch war die Bru­der­schaft nicht untä­tig. So konn­te das Pro­jekt „Lan­des­för­de­rung“ – För­de­rung des Lan­des NRW zur Sanie­rung der Schüt­zen­hal­le i. H. v. 130 T€ bei geschätz­ten Gesamt­kos­ten i. H. v. 200 T€ und einem Eigen­an­teil von 70 T€ – erfolg­reich zum Abschluss gebracht wer­den. Die tat­säch­li­chen Gesamt­kos­ten net­to lagen mit gut 208 T€ (4 %) gering­fü­gig dar­über. Durch­ge­führ­te Ein­zel­maß­nah­men waren hier fol­gen­de: Erneue­rung der vier Flü­gel des Haupt­ein­gangs mit Lärm­schutz­ver­gla­sung, Erneue­rung der Unter­ver­tei­lung für die gro­ße Hal­le, Erneue­rung und Aus­wei­tung von Not­strom und Not­be­leuch­tung, Erneue­rung der Roll­to­re, Erneue­rung von Dach­flä­chen, Erneue­rung des Licht­ban­des in der gro­ßen Hal­le, Tro­cken­le­gung des Kel­lers mit Anhe­bung des Pflas­ters, Erneue­rung des Trep­pen­ab­gangs hin­ter der Hal­le, Erstel­lung eines Brand­schutz­gut­ach­tens, Aus­tausch der Schie­be­tü­ren gegen Flucht­tü­ren mit Schall­schutz­glas, Aus­tausch der Flucht­tür in der gro­ßen Hal­le gegen eine Schall­schutz­tür. Prä­ses Pfar­rer Dani­el Mei­worm dazu: „Ihr habt viel für das Wohn­zim­mer des Dor­fes getan!“

Gute Kas­sen­la­ge

Die Kas­sen­la­ge ist trotz der auf­ge­wen­de­ten erheb­li­chen Eigen­mit­tel für die Bau- und Sanie­rungs­maß­nah­men an der Hal­le recht gesund. Auf­grund der zwangs­läu­fig gerin­ge­ren Akti­vi­tä­ten auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie, ver­bun­den mit einem mas­si­ven Ein­bruch der Ein­nah­men, wur­de zur Liqui­di­täts­si­che­rung die Sofort­hil­fe des Lan­des NRW in Anspruch genom­men, eben­so die sog. Novem­ber- und Dezember-Hilfe.#

Ter­mi­ne 2021

Für ihre lang­jäh­ri­ge Mit­glied­schaft geehr­te Schüt­zen­brü­der aus den Jah­ren 2020 und 2021.

Den Schü­le­rin­nen und Schü­lern der Abitur­jahr­gän­ge 2020 und 2021 des FSG konn­te ermög­licht wer­den, ihre Abitur­klau­su­ren in der Hal­le zu schrei­ben und dann auch die Abitur­zeug­nis­se dort zu erhal­ten. Hier­für dank­te der stell­ver­tre­ten­de Schul­lei­ter Tho­mas Schul­te der Bru­der­schaft in der Ver­samm­lung ganz beson­ders. Ansons­ten haben in der Hal­le selbst nur ganz weni­ge Ver­an­stal­tun­gen wie des DRK-Blut­spen­de­diens­tes und der Cari­tas stattgefunden.
Auch wur­den zwei sehr gelun­ge­ne Fest­schrif­ten her­aus­ge­ge­ben und aus der Not gebo­ren ein Online-Shop eröff­net, der von den Müscheder*innen und auch wei­te­ren Inter­es­sier­ten rege besucht wur­de. So konn­ten vor den Schüt­zen­fest­ter­mi­nen jeweils rd. 300 Über­ra­schungs­pa­ke­te und vie­le Geträn­ke etc. im Dorf ver­teilt wer­den. Auch in Zukunft wird es hier immer mal wie­der inter­es­san­te Ange­bo­te geben.
Wäh­rend des Schüt­zen­fest­ter­mi­nes 2020 wur­den unter dem Mot­to „Müsche­de röhr(t) zuhau­se“ vie­le klei­ne Vide­os ver­öf­fent­licht, die die Schüt­zen über das Wochen­en­de beglei­tet haben und die in den sozia­len Medi­en rege ange­klickt und geteilt wurden
Auch die Medi­en­kam­pa­gne „Müsche­de röhr(t) zuhau­se“ wur­de zum Schüt­zen­fest­ter­min 2021 unter dem Mot­to „Müsche­de röhr(t) wie­der zuhau­se“ fortgesetzt.

Dorf­fest Anfang September

Für Sams­tag, 04.09.21, plant die Schüt­zen­bru­der­schaft an und in der Schüt­zen­hal­le ab 15.00 Uhr ein Dorf­fest durch­zu­füh­ren. Dazu wer­den nach­mit­tags die Musik­ver­ei­ne Hachen
und Müsche­de sowie der Spiel­manns­zug Müsche­de auf­spie­len. Der För­der­ver­ein der
Grund­schu­le wird Kaf­fee und Waf­feln ver­kau­fen. Für die abend­li­che Musikunterhaltung
wird dann ein DJ sor­gen. Der Ein­tritt beträgt 5 €. Auf­grund der aktu­el­len Coro­na-Schutz-Ver­ord­nung wer­den nur Geimpf­te und Gene­se­ne sowie Per­so­nen mit nega­ti­vem PCRR-Test ein­ge­las­sen. Ein ein­fa­cher Test reicht nicht aus. Es wer­den Fass- und Fla­schen­bier ange­bo­ten. Selbst­ver­ständ­lich wird auch ein „Coro­na-Königs­paar“ ermit­telt. Details wer­den noch mit der Stadt geklärt. Natür­lich bleibt die Ent­wick­lung hier abzuwarten.

Dorf-Chal­len­ge und Ehrenamtskneipe

 

Auch die Dorf-Chal­len­ge soll, mit ent­spre­chen­den Anpas­sun­gen, statt­fin­den. Der Schüt­zen­krug soll ver­mut­lich ab Novem­ber wie­der als Ehren­amts­knei­pe geöff­net werden.
14 Mit­glie­der konn­ten in der Gene­ral­ver­samm­lung neu auf­ge­nom­men wer­den, dar­un­ter auch eine Frau. Die aktu­el­le Mit­glie­der­zahl liegt damit bei 881.
Bei den Wah­len zum geschäfts­füh­ren­den Vor­stand wur­de Geschäfts­füh­rer Mat­thi­as Wol­ke ein­stim­mig wiedergewählt.
Der aus­ge­schie­de­ne Franz-Wer­ner Schul­te, der die Bru­der­schaft im Pfarr­ge­mein­de­rat und spä­ter im Gemein­de­team ver­tre­ten hat, wur­de auf­grund sei­ner Ver­diens­te in den Ehren­vor­stand beru­fen. Ehren­mit­glied wur­de Rein­hard Weiß, der seit 34 Jah­ren Pfar­rer der ev. Kir­chen­ge­mein­de ist und die Bru­der­schaft daher vie­le Jah­re beglei­tet hat. Er tritt Ende des Jah­res in den Ruhestand.

 

Hut­samm­lung für TuS Müschede

Für den vom Hoch­was­ser mehr als arg gebeu­tel­ten TuS Müsche­de 07 wur­de eine Hut­samm­lung durch­ge­führt, die einen erfreu­li­chen Erlös von 756 € ergab. Die Schüt­zen­bru­der­schaft wird die­sen Betrag auf 1.000 € auf­sto­cken. TuS-Kas­sie­rer Mar­cel Pape bedank­te sich im Namen des Ver­eins für die wich­ti­ge Hilfe.

Bild 2:
Geehr­te Schüt­zen­brü­der mit Schüt­zen­kö­nig Udo Schüt­te, Oberst Rai­mund Sonn­tag, Prä­ses Pas­tor Daniel
Mei­worm und Pfar­rer Rein­hard Weiß