Super­la­ti­ve auf der Kir­mes: Das höchs­te Loo­ping­ka­rus­sell der Welt kommt nach Hüs­ten

20. August 2019
von Redaktion

Erst­mals in Hüs­ten: Infi­ni­ty (Foto: Hoef­na­gels & Söh­ne)

Hüs­ten. Bald ist es wie­der soweit, dann wird in Hüs­ten Kir­mes gefei­ert. „Die Ver­trä­ge mit den Schau­stel­lern sind unter Dach und Fach. Es ist  gelun­gen, in die­sem Jahr eini­ge ganz beson­de­re High­lights auf den Fest­platz zu bekom­men“, berich­tet Tho­mas Weber, Pres­se­spre­cher der Kir­mes­ge­sell­schaft. „Ein Super­la­tiv ist Infi­ni­ty. Es ist das höchs­te, trans­por­ta­ble Loo­ping­ka­rus­sell der Welt! Das vor drei Jah­ren in Betrieb genom­me­ne Fahr­ge­schäft der Fir­ma Hoef­na­gels und Söh­ne ist das ers­te Mal auf der Rig­gen­wei­de zu erle­ben“.

Mit frei hän­gen­den Bei­nen auf 65 Meter

In den drei frei schwin­gen­den Gon­deln fin­den 24 Per­so­nen Platz. Dort sitzt man mit frei hän­gen­den Bei­nen. Aber für die Sicher­heit ist bes­tens gesorgt. Die ergo­no­mi­schen Sit­ze haben dop­pelt ver­rie­gel­te Sicher­heits­bü­gel. Zusätz­lich zu den mehr­fach abge­si­cher­ten Ein­zel­bü­geln wird die kom­plet­te Sitz­rei­he ver­rie­gelt. Und dann beginnt die Fahrt des 40 Meter hohen Stahl­gi­gan­ten. Der Pen­del­arm schwingt hin und her. Dabei rotie­ren die Gon­deln. Schließ­lich wird eine Flug­hö­he von 65 Metern erreicht: kopf­über! Mit rund 125 km/h geht es für die Fahr­gäs­te durch die Luft. Dabei wir­ken Kräf­te von bis zu 5 G – fünf­fa­che Erd­an­zie­hungs­kraft – auf die Karus­sell­fah­rer.

Sicher­heit hat höchs­te Prio­ri­tät

„Die spek­ta­ku­lä­re Fahrt, die ein­zig­ar­ti­ge Höhe und die hohe Geschwin­dig­keit sor­gen für einen beson­de­ren Adre­na­lin-Kick“, so Weber. Aber der Schutz der Fahr­gäs­te hat für Hoef­na­gels und Söh­ne die höchs­te Prio­ri­tät: Abnah­me durch den TÜV, Zer­ti­fi­ka­te der Berufs­ge­nos­sen­schaft, täg­li­che War­tungs­ar­bei­ten und Sicher­heits­über­prü­fun­gen sowie die neu­ar­ti­ge und per­ma­nen­te com­pu­ter­ge­stütz­te Über­wa­chung der neur­al­gi­schen Punk­te gewähr­leis­ten ein höchs­tes Maß an Sicher­heit. Der ver­ant­wort­li­che Ope­ra­tor habe stets einen genau­en Über­blick über die Sicher­heits­pa­ra­me­ter und kön­ne bei Pro­ble­men direkt reagie­ren. Auch beim The­ma Nach­hal­tig­keit und Umwelt sei die Fir­ma gut auf­ge­stellt: spar­sa­me LED-Beleuch­tung, Ein­satz von umwelt­ver­träg­li­chen Bio-Schmier­stof­fen und ‑Hydrau­lik-Ölen sowie der Ein­satz von bio­lo­gisch abbau­ba­ren Rei­ni­gungs­mit­teln gehör­ten bei ihnen zur Selbst­ver­ständ­lich­keit.

  • Alle, die bis zum 6. Sep­tem­ber nicht war­ten kön­nen und sich schon vor­ab ein Bild vom Infi­ni­ty machen möch­ten, fin­den Infos und Vide­os im Inter­net unter www.kirmes-info.de