Arns­berg freut sich auf den Kul­tur­som­mer 2021

18. Juni 2021
von Redaktion

 

 

Viel­fäl­ti­ges Pro­gramm über die Som­mer­mo­na­te in der gan­zen Stadt

 

 

Arns­berg. Viel­falt als Chan­ce – so lau­tet die Mis­si­on des Arns­ber­ger Kul­tur­som­mers 2021. Das neue Kon­zept Kul­tur­som­mer bün­delt alle mög­li­chen Events und Ange­bo­te in der gan­zen Stadt und strickt so nach und nach ein bun­tes Pro­gramm voll­ge­packt mit Musik, Kunst, Thea­ter, Kuli­na­rik, Work­shops, Aus­stel­lun­gen und wei­te­ren Kul­tur-Per­for­man­ces – für jedes Alter und jeden Geschmack.

Kul­tu­rel­ler Still­stand beendet

Die Initiator*innen freu­en sich auf den Kul­tur­som­mer Arns­berg 2021 (v.l.n.r.): Ernst-Micha­el Sit­tig (Vor­sit­zen­der der Spar­kas­se Arns­berg-Sun­dern), Tat­ja­na Schefers (Stadt­mar­ke­ting), Tho­mas Wäl­ter (Ver­kehrs­ver­ein Arns­berg), Wilm-Hend­ric Cro­nen­berg (Vor­sit­zen­der Vor­stand Bür­ger­stif­tung Arns­berg), Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner, Petra Schmitz-Her­mes (Spar­kas­se Arns­berg-Sun­dern), Peter Klei­ne (Fach­be­reichs­lei­ter Bil­dung, Kul­tur und Sport), Kirs­ten Min­kel (Lei­tung Kul­tur­bü­ro), Kon­rad Buch­he­is­ter (Akti­ves Neheim e.V.) und Mari­na Ben­fer (Ver­kehrs­ver­ein Arns­berg). (Foto: Stadt Arnsberg)

 

Nach lan­gen Mona­ten des kul­tu­rel­len Still­stands kön­nen die Arnsberger*innen jetzt posi­tiv auf die Som­mer­mo­na­te schau­en, denn der steht ganz im Zei­chen der kul­tu­rel­len Viel­falt. Im Fokus ste­hen in dabei ver­schie­de­ne Ange­bo­te für Kin­der und jun­ge Men­schen. „Das liegt uns ganz Beson­ders am Her­zen, denn Kin­der sind in den Mona­ten der Coro­na-Pan­de­mie deut­lich zu kurz gekom­men“, so Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner. Gemein­sam mit Vertreter*innen aus dem Kul­tur­bü­ro der Stadt Arns­berg, dem Stadt­mar­ke­ting sowie der Spar­kas­se Arns­berg-Sun­dern, der Bür­ger­stif­tung Arns­berg, dem Ver­kehrs­ver­ein Arns­berg und Akti­ves Neheim e.V. hat er ganz aktu­ell die neue Dach­mar­ke „Kul­tur­som­mer Arns­berg“ vor­ge­stellt und Ein­bli­cke ins Pro­gramm gegeben.

Kunst­som­mer mit Strahlwirkung

„Der Kul­tur­som­mer knüpft an den Erfolg des Kunst­som­mers in Alt-Arns­berg an und ent­wi­ckelt die Idee von kul­tu­rel­len Begeg­nun­gen in unse­rer Stadt wei­ter“, erläu­tert Kirs­ten Min­kel, Lei­te­rin des Kul­tur­bü­ros. Mit dem Kunst­som­mer als Motor ist es in den letz­ten 25 Jah­ren gelun­gen, eine Strahl­wir­kung der loka­len Kunst- und Kul­tur­sze­ne in die gan­ze Regi­on zu erzeu­gen. Für vie­le Künstler*innen war der Kunst­som­mer ein Sprung­brett in die Pro­fes­sio­na­li­tät. Gleich­zei­tig hat sich all der Zeit viel bewegt und den ver­än­der­ten Rah­men­be­din­gun­gen wird mit der Wei­ter­ent­wick­lung zum Kul­tur­som­mer nun Rech­nung getragen.

 

Als Part­ner der ers­ten Stun­de unter­streicht Ernst-Micha­el Sit­tig, Vor­sit­zen­der der Spar­kas­se Arns­berg-Sun­dern, die Bedeu­tung von Kunst und Kul­tur für die Stadt: „Die posi­ti­ven Effek­te für die Stadt­ent­wick­lung sind unver­kenn­bar und die Neu­kon­zep­ti­on ist ein wich­ti­ger Schritt, um sich als Stadt zu prä­sen­tie­ren und in die Regi­on zu wirken“.

„Dabei soll der Kul­tur­som­mer Arns­berg mit bewähr­ten und neu­en For­ma­ten für eine viel­fäl­ti­ge Kul­tur­sze­ne in allen Orts­tei­len ste­hen und aus die­sem Grund von den loka­len Akteur*innen und Ver­ei­nen gestal­tet wer­den“, ergänzt Tat­ja­na Schefers vom Stadtmarketing.

Tol­le Events

Und die­se haben sich bereits tol­le Events fest geplant. Im Kul­tur­som­mer­ka­len­der ste­hen zum Bei­spiel Aus­stel­lun­gen des Kunst­ver­eins Arns­berg mit Aus­stel­lun­gen, Vor­stel­lun­gen des Tea­tron-Thea­ters oder auch das „Som­mer­mär­chen“ an den Ruhr­ter­ras­sen von Herrn Nils­son. Im Hof des Sauer­land-Muse­ums wer­den Kon­zer­te, Stra­ßen­thea­ter und eine Aus­stel­lung statt­fin­den. Im Klos­ter Weding­hau­sen wird im Juli die Aus­stel­lung „Hell­weg Kon­kret II“ zu sehen sein – für Kunst­in­ter­es­sier­te sicher­lich ein wei­te­rer Höhepunkt.

 

Ein­ge­fleisch­te Kunst­som­mer­fans kom­men auch beim bewähr­ten For­mat „Clas­sic Weeks“ auf ihre Kos­ten und musi­ka­lisch wird es bei den Ver­an­stal­tun­gen mit dem Golem Neheim und dem Jazz­club Arns­berg. Auch das D‑Arts-Mobil wird in der Stadt unter­wegs sein und hat dabei jede Men­ge „Kul­tur“ geladen.

 

Ein gro­ßes Augen­merk liegt auf dem geplan­ten Kin­der­pro­gramm. Die Bür­ger­stif­tung Arns­berg lädt in den Som­mer­fe­ri­en jeden Don­ners­tag Arns­ber­ger Kin­der (4 bis 10 Jah­re) von 15 bis 18 Uhr zu ver­schie­de­nen Ange­bo­ten ein, zum Bei­spiel zum Kin­der­thea­ter. „Als Stif­tung haben wir uns der nach­hal­ti­gen Gestal­tung der Stadt ver­schrie­ben und daher liegt uns das Enga­ge­ment für Kin­der und Jugend­li­che von Beginn an beson­ders am Her­zen“, beschreibt Wilm-Hend­ric Cro­nen­berg, Vor­sit­zen­der des Vor­stands, das dies­jäh­ri­ge Enga­ge­ment der Bür­ger­stif­tung Arns­berg. Alle Betei­lig­ten freu­en sich, wenn sich auch noch Ver­ei­ne und ande­re Akteu­re in die Gestal­tung des Pro­gramms einbringen.

 

Kul­tur­som­mer Arns­berg – Alle Events

 

Alle Events sind online im städ­ti­schen Ver­an­stal­tungs­ka­len­der unter

 

www.arnsberg.de/aktuell/veranstaltungskalender.php

und unter

www.arnsberg.de/kultur/theater/index.php

 

zu fin­den. Die Über­sicht wird lau­fend aktua­li­siert. Kurz­ent­schlos­se­ne Akteur*innen kön­nen sich außer­dem ger­ne noch mit ihrer Ver­an­stal­tung am Kul­tur­som­mer betei­li­gen und mel­den sich dazu im Kul­tur­bü­ro bei Kirs­ten Min­kel unter k.minkel@arnsberg.de.

 

Der Kul­tur­som­mer Arns­berg wäre nicht mög­lich ohne die wich­ti­ge Unter­stüt­zung der Spar­kas­se Arns­berg-Sun­dern, der Bür­ger­stif­tung Arns­berg, des Ver­kehrs­ver­eins und von Akti­ves Neheim e.V.

 

Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner: „Ich möch­te mich aus­drück­lich bedan­ken für die finan­zi­el­le, orga­ni­sa­to­ri­sche und ideel­le Unter­stüt­zung unse­rer Spon­so­ren und För­de­rer, die unse­re leben­di­ge und lebens­wer­te Stadt maß­geb­lich mitprägen.“