Arbeits­lo­sig­keit von Men­schen mit Behin­de­rung ist im Juli leicht gestiegen

8. August 2013
von Redaktion

Arbeits­lo­sig­keit von Men­schen mit Behin­de­rung ist im Juli leicht gestie­gen West­fa­len (lwl). Die Zahl der arbeits­lo­sen Men­schen mit Behin­de­rung ist im Juli 2013 in West­fa­len-Lip­pe leicht gestie­gen. Das zeigt der jüngs­te Bericht des Land­schafts­ver­ban­des West­fa­len-Lip­pe (LWL). Danach waren Ende Juli 22.108 Men­schen mit Behin­de­rung in West­fa­len-Lip­pe ohne Arbeit (13.583 Män­ner und 8.525 Frau­en). Das sind 89 mehr als im Juni die­sen Jah­res, gegen­über dem Vor­jahr ist die Zahl um 389 gestiegen.

„Seit Mona­ten erle­ben wir eine Sta­gna­ti­on beim Abbau der Arbeits­lo­sig­keit schwer­be­hin­der­ter Men­schen – bun­des­weit wie auch in West­fa­len-Lip­pe. Bedingt durch die übli­che „Som­mer­flau­te” ist ihre Arbeits­lo­sig­keit in West­fa­len-Lip­pe im Juli sogar mini­mal gestie­gen. Kei­ne guten Nach­rich­ten also – da freue ich mich natür­lich beson­ders über ein vor­bild­li­ches Bei­spiel beruf­li­cher Inklu­si­on behin­der­ter Men­schen auf dem all­ge­mei­nen Arbeits­markt im Kreis Her­ford. Die Fia­le eines bekann­ten Lebens­mit­tel­ein­zel­han­dels in Hid­den­hau­sen hat eine Inte­gra­ti­ons­ab­tei­lung „Lie­fer­ser­vice für Kun­den” ein­ge­rich­tet. Dort beschäf­tigt der Unter­neh­mer Peter Wehr­mann drei schwer­be­hin­der­te Men­schen sozi­al­ver­si­che­rungs­pflich­tig und tarif­lich ent­lohnt, die zuvor in einer Werk­statt für behin­der­te Men­schen tätig waren. Das ist sozia­le Markt­wirt­schaft im bes­ten Sin­ne des Wor­tes. Bera­ten und finan­zi­ell unter­stützt wur­de er dabei vom LWL-Inte­gra­ti­ons­amt West­fa­len”, so LWL-Sozi­al­de­zer­nent Mat­thi­as Mün­ning in sei­ner Stel­lung­nah­me zu den neu­es­ten Zah­len vom Arbeits­markt schwer­be­hin­der­ter Men­schen in Westfalen-Lippe.

Das LWL-Inte­gra­ti­ons­amt West­fa­len-Lip­pe hat die Auf­ga­be, Arbeit­ge­ber im Sin­ne der Inklu­si­on dabei zu unter­stüt­zen, Arbeits­plät­ze für schwer­be­hin­der­te Men­schen zu schaf­fen und zu erhal­ten. Neben der tech­ni­schen Aus­stat­tung behin­de­rungs­ge­rech­ter Arbeits­plät­ze bil­den die Bera­tung der betrof­fe­nen Men­schen und der Arbeit­ge­ber sowie der beson­de­re Kün­di­gungs­schutz Schwer­punk­te in der Arbeit der LWL-Abteilung.