Ange­trun­ke­ner Auto­fah­rer von Poli­zei gestellt

26. April 2013
von Redaktion

Sun­dern (Hoch­sauer­land)- Am Don­ners­tag um kurz vor Mit­ter­nacht viel einer Strei­fen­wa­gen­be­sat­zung der Poli­zei Sun­dern ein Auto auf. Der Fah­rer des Wagens war auf einem asphal­tier­ten Wirt­schafts­weg im Bereich Allen­dorf unter­wegs.

 

Um sich der Kon­trol­le durch die Poli­zei zu ent­zie­hen, schal­te­te der Mann – ein 25-jäh­ri­ger Sun­derner – alle Lich­ter am Auto aus.

Dabei kam er aller­dings von dem Wirt­schafts­weg ab und lan­de­te in einem angren­zen­den Feld.

 

Als die Poli­zis­ten ihn danach anspra­chen, ergab sich sofort der Ver­dacht, dass der Mann alko­ho­li­siert hin­term Steu­er geses­sen hat­te.

Ein Vor­test bestä­tig­te den Ein­druck, der Fah­rer hat­te nach Anzei­ge des Alko-Vor­tests fast 1 Pro­mil­le Alko­hol in der Atem­luft. Eine Blut­pro­be wur­de ent­nom­men, die jetzt ana­ly­siert wird. Den Füh­rer­schein muss­te der Mann sofort abge­ben. Ein Straf­ver­fah­ren wur­de ein­ge­lei­tet.