18.000 Euro Sach­scha­den bei Ver­kehrs­un­fall auf der Allen­dor­fer Stra­ße

12. Februar 2013
von Redaktion

Sun­dern Allen­dorf (Hoch­sauer­land) Zu einem Ver­kehrs­un­fall mit erheb­li­chen Sach­scha­den kam es am Mon­tag gegen 18:30 Uhr auf der Allen­dor­fer Stra­ße in Sun­dern. Ein 42-jäh­ri­ger Mann aus Allen­dorf fuhr mit sei­nem VW Ama­rok auf der Lan­de­stra­ße 687 in Rich­tung Sto­ckum. In Höhe eines Abzwei­ges bog er nach links in Rich­tung Ame­cke ab. Dabei über­sah er den roten Peu­geot Expert eines 39-jäh­ri­gen Arns­ber­ger, der ihm ent­ge­gen­kam. Der Peu­geot prall­te so gegen die hin­te­re rech­te Sei­te des Ama­rok, dass bei­de Fahr­zeu­ge ver­mut­lich irrepa­ra­bel beschä­digt wur­den. Der Scha­den wird auf rund 18.000 Euro geschätzt. Bei­de Fahr­zeu­ge muss­ten abge­schleppt wer­den. Die bei­den Fah­rer blie­ben glück­li­cher­wei­se unver­letzt.