1. Mann­schaft des RCS-Tri­teams über­trifft alle Erwar­tun­gen in Hückeswagen

21. August 2013
von Redaktion

1. Mann­schaft des RCS-Tri­teams über­trifft alle Erwar­tun­gen in Hückeswagen
1. Mannschaft Siegerehrung 3Sun­dern Lang­scheid Sor­pe­see. Am Sams­tag­nach­mit­tag konn­ten sich David Wet­zel, Gui­do Kuhl­mann, Huber­tus Bel­ter­mann und Tho­mas Schul­te-Pie­per über den Pokal für den drit­ten Tabel­len­platz in der Ober­li­ga freu­en und sich von den mit­ge­reis­ten Fans für den Auf­stieg in die Regio­nal­li­ga fei­ern las­sen. Um 8.30 Uhr fiel der Start­schuss für den letz­ten Liga Wett­kampf die­ser Sai­son im ober­ber­gi­schen Hückes­wa­gen. Die­ses Mal ging es über die Mit­tel­di­stanz (1,9 km Schwim­men / 70 km Rad / 21 km Lau­fen). David Wet­zel kon­trol­lier­te beim Schwim­men wie­der ein­mal das Feld und stieg als ers­ter Ath­let aus dem Was­ser. Durch sehr star­ke Leis­tun­gen auf dem Rad und beim abschlie­ßen­den Halb­ma­ra­thon sicher­te er sich am Ende den 5. Platz in der Ein­zel­wer­tung. Gui­do Kuhl­mann, Tho­mas Schul­te-Pie­per und Huber­tus Bel­ter­mann stie­gen nur weni­ge Minu­ten nach David fast zeit­glich aus dem Was­ser. Tho­mas muss­te beim Lau­fen sei­nem bären­star­ken Ritt auf dem Rad Tri­but zol­len, wohin­ge­gen Gui­do mit der viert­schnells­ten Lauf­zeit im Feld beim Halb­ma­ra­thon erst rich­tig in Schwung kam. Am Ende ver­pass­te Gui­do eine Top10 Plat­zie­rung nur knapp. Huber­tus konn­te zum Ende des Ren­nens das Loch zu Tho­mas noch schlie­ßen und mit ihm gemein­sam ins Ziel lau­fen. In der Mann­schafts­wer­tung muss­te sich die 1. Mann­schaft nur dem Team vom Tri Finish Müns­ter geschla­gen geben. In der Sai­son-End­ab­rech­nung ver­dräng­te das RCS Tri­ath­lon Team die Mann­schaft vom WF Müns­ter noch vom drit­ten Platz und sicher­te sich so den größ­ten Erfolg der Abtei­lungs­ge­schich­te – dem Auf­stieg in die Regio­nal­li­ga!   Ober­li­ga, 18 Teams – 65 Ein­zel­star­ter, RC Sor­pe­see I Platz 2 David Wet­zel, 5. Platz in 3:52,18 Stun­den Gui­do Kuhl­mann, 11. Platz in 3:59,06 Stun­den Tho­mas Schul­te-Pie­per, 22. Platz in 4:09,46 Stun­den Huber­tus Bel­ter­mann, 23. Platz in 4:09,46 Stunden