„Ter­min­druck“: 50-Jäh­ri­ger rast mit 180 km/h durch Tun­nel

20. März 2019
von Redaktion

Arns­berg. Eine Zivil­strei­fe des Ver­kehrs­diens­tes fuhr am Mitt­woch­mor­gen auf der Auto­bahn 46 in Rich­tung Arns­berg. Hier­bei wur­den sie auf einen schnell fah­ren­den BMW auf­merk­sam. Die Beam­ten folg­ten dem Auto. Im Bereich der Abfahrt Wen­ne­men muss­ten sie dem BMW mit 172 km/h hin­ter­her eilen. Erlaubt sind hier 100 km/h. Im Tun­nel selbst lasen die Poli­zis­ten auf ihrem Tacho­me­ter 180 km/h ab. Die zuläs­si­ge Höchst­ge­schwin­dig­keit im Tun­nel beträgt 80 km/h.

Grund für die Rase­rei: „Ter­min­druck“

Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le in Arns­berg-Uen­trop gab der Mann an, unter Ter­min­druck zu ste­hen.
Ein hohes Buß­geld, Punk­te in Flens­burg sowie ein Fahr­ver­bot soll­ten ihn jedoch an sein gefähr­li­ches Fahr­ver­hal­ten erin­nern.