Rei­fen­ste­cher­fall: Poli­zei nimmt 27-jäh­ri­gen Mesche­der fest

29. November 2019
von Redaktion

Mesche­de. Wie berich­tet wur­den der Poli­zei im Novem­ber nahe­zu täg­lich zer­sto­che­ne Rei­fen in der Mesche­der Kern­stadt gemel­det. Die Poli­zei wer­te­te die Taten aus und ver­stärk­te ihre Fahn­dung. In der Nacht zum Frei­tag erfolg­te dann die Fest­nah­me eines 27-jäh­ri­gen Mesche­ders. Eine Strei­fen­wa­gen­be­sat­zung ent­deck­te zunächst einen beschä­dig­ten Pkw auf dem Park­platz der Le-Puy-Stra­ße. In der anschlie­ßen­den Fahn­dung traf die Poli­zei in der Lager­stra­ße auf den 27-jäh­ri­gen Mann.

In Kli­nik ein­ge­wie­sen

Der Mesche­der wur­de ver­haf­tet. Er steht im drin­gen­den Tat­ver­dacht für die Serie der Sach­be­schä­di­gun­gen an Autos ver­ant­wort­lich zu sein. Der Mann wur­de im Lau­fe des Frei­tags in eine Kli­nik ein­ge­wie­sen. Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen dau­ern an.