29-jäh­ri­ger Motor­rad­fah­rer stirbt nach schwe­rem Unfall im Kran­ken­haus

17. Juni 2019
von Redaktion

Schmal­len­berg. Ein 29-jäh­ri­ger Motor­rad­fah­rer war am 26. Mai auf der Bun­des­stra­ße 236 zwi­schen Ober­kir­chen und dem Albrecht­platz gestürzt. Mit einem Ret­tungs­hub­schrau­ber wur­de er in eine Unfall­kli­nik geflo­gen. In der ver­gan­ge­nen Woche ver­starb der Mann an den Fol­gen die­ses Unfalls.

Zeu­gen leis­te­ten Ers­te Hil­fe

Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen hat­te der Bur­ba­cher am Ende einer län­ge­ren Gera­den die Kon­trol­le über sein Motor­rad ver­lo­ren. Er stürz­te und rutsch­te gera­de­aus in die Schutz­plan­ke einer fol­gen­den Links­kur­ve. Nach dem Auf­prall rutsch­te er wei­ter und blieb eini­ge Meter in einem angren­zen­den Wald­weg lie­gen. Trotz direk­ter Ers­te-Hil­fe-Maß­nah­men von Zeu­gen und dem Ret­tungs­dienst erlag der Mann nun sei­nen schwe­ren Ver­let­zun­gen im Kran­ken­haus.