100.000 Euro Scha­den nach Feu­er – Poli­zei geht von Brand­stif­tung aus

18. März 2019
von Redaktion

Arns­berg. Bei einem Feu­er ver­brann­ten am Sonn­tag­mor­gen auf der Wer­ler Stra­ße ein Car­port und ein Auto. In einer angren­zen­den Gara­ge wur­den zudem zwei Motor­rä­der beschä­digt. Das Feu­er griff auch auf das anlie­gen­de Wohn­haus über. Durch die Feu­er­wehr konn­te Schlim­me­res ver­hin­dert wer­den. Men­schen wur­den nicht ver­letzt. Der Gesamt­scha­den wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt.

Poli­zei geht von Brand­stif­tung aus

Nach der­zei­ti­gem Ermitt­lungs­stand geht die Poli­zei von einer Brand­stif­tung aus. Haus­be­woh­ner hör­ten gegen 03 Uhr die Stim­men meh­re­rer weib­li­cher und männ­li­cher Jugend­li­cher. Mög­li­cher­wei­se steht die­se Grup­pe im Zusam­men­hang mit der Tat. Wer kann Anga­ben zur den Jugend­li­chen mach? Wem sind in der Tat­nacht ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf der Wer­ler Stra­ße auf­ge­fal­len? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei in Arns­berg unter 02932 – 90 200 ent­ge­gen.