Zwei Schwer­ver­letz­te bei Fron­tal­crash mit Taxi

2. November 2019
von Redaktion

Müsche­de. Am Sams­tag gegen 1.05 Uhr befuhr ein 21-jäh­ri­ger Auto­fah­rer die B 229 von Hach­en kom­mend in Rich­tung Müsche­de. Auf der Rönk­hau­ser Stra­ße kam er aus bis­lang unbe­kann­ter Ursa­che auf der regen­nas­sen Fahr­bahn in einer Kur­ve von sei­ner Fahr­spur ab und rutsch­te auf die Gegen­fahr­bahn. Hier kol­li­dier­te er mit einem ent­ge­gen­kom­men Taxi.

Ver­dacht auf Dro­gen

Der 21-jäh­ri­ge Unfall­ver­ur­sa­cher und ein Fahr­gast im Taxi, eine 90-jäh­ri­ge Frau, wur­den bei dem Unfall schwer ver­letzt. Bei­de Fahr­zeu­ge wur­den durch den Unfall stark beschä­digt; es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 13.000 Euro. Bei dem Unfall­ver­ur­sa­cher ergab sich der Ver­dacht, dass er unter Dro­gen­ein­fluss ste­hen könn­te. In der Fol­ge wur­de eine Blut­pro­be ange­ord­net und sein Füh­rer­schein beschlag­nahmt. Die Fahr­bahn muss­te für die Dau­er der Unfall­auf­nah­me ca. eine Stun­de gesperrt wer­den.