Zwei mal lässt Sturm Her­mi­ne Bri­lons Feu­er­wehr ausrücken

28. Dezember 2020
von Redaktion
Bri­lon. Wie Bri­lons Feu­er­wehr mel­det, war sie am Sonn­tag (27.12.2020) bei zwei Stur­mein­sät­zen im Einsatz.
Umge­stürz­ter Baum zwi­schen Bri­lon-Wald und Bruchhausen
Gegen 7.30 Uhr muss­te zunächst ein umge­stürz­ter Baum auf der L 743 zwi­schen Bri­lon-Wald und Bruch­hau­sen ent­fernt wer­den. Die abge­stor­be­ne Fich­te blo­ckier­te die Fahr­spur in Rich­tung Bri­lon-Wald. Sie wur­de mit der Motor­sä­ge zer­legt, zwei wei­te­re Bäu­me wur­den eben­falls besei­tigt. Anschlie­ßend wur­de die Fahr­bahn gereinigt.

 

Siche­rung der abge­knick­ten Fich­te am Etzels­berg (Foto: Feu­er­wehr Brilon)

Sturm­scha­den am Etzelsberg
Um 10.40 Uhr wur­de der Lösch­zug Bri­lon zu einem Sturm­scha­den am Etzels­berg geru­fen. Eine abge­stor­be­ne Fich­te war in 8 m Höhe abge­knickt und droh­te auf den Geh­weg zu stür­zen. Der Baum wur­de mit Hil­fe der Dreh­lei­ter ent­fernt. Der Etzels­berg war für die Dau­er der Arbei­ten voll gesperrt.
16 Ein­satz­stun­den für den Lösch­zug Brilon
Bei den bei­den Ein­sät­zen waren ins­ge­samt 16 Ein­satz­kräf­te rund drei Stun­den im Einsatz.