Woh­nungs­brand als Ursa­che für Sirenengeheul

12. Januar 2021
von Redaktion
Arns­berg. Am Mon­tag­mor­gen ertön­ten die Sire­nen in Arns­berg und Umge­bung. In einem Gebäu­de an der Helle­fel­der Stra­ße ist es zu einem Woh­nungs­brand gekom­men. Die Feu­er­wehr rück­te mit star­ken Kräf­ten des Basis­lösch­zu­ges 2 (Arns­berg, Brei­ten­bruch, Wen­nig­loh), des Basis­lösch­zu­ges 6 (Bruch­hau­sen, Nie­der­ei­mer), des Fern­mel­de­diens­tes und des Ein­satz­füh­rungs­diens­tes zum Brandort.

Foto: Feu­er­wehr Arnsberg

Dort ange­kom­men bestä­tig­te sich die Alarm­mel­dung, die Woh­nung wur­de unter schwe­rem Atem­schutz durch­sucht, par­al­lel wur­de eine trag­ba­re Lei­ter für einen zwei­ten Angriffs­weg in Stel­lung gebracht.

Kei­ne Per­so­nen in bren­nen­der Wohnung

Glück­li­cher­wei­se hielt sich die in der Woh­nung ver­mu­te­te Per­son nicht mehr dort auf, der Brand konn­te schnell gelöscht wer­den. Zum Abschluss wur­de die Brand­woh­nung und das gesam­te Gebäu­de mit­tels Hoch­druck­lüf­tern rauch­frei gelüftet.
Nach ca. einer Stun­de war der Ein­satz been­det und die Voll­sper­rung der Helle­fel­der Stra­ße konn­te auf­ge­ho­ben werden.